Football-Jugend der Schwalmstadt Warriors absolvieren Trainingscamp

1 von 10
2 von 10
3 von 10
4 von 10
5 von 10
6 von 10
7 von 10
8 von 10

Ohne Fleiß kein Preis: Die Nachwuchs-Footballer der Schwalmstadt Warriors kamen am Wochenende ganz schön ins Schwitzen.

Treysa. Nachwuchsförderung ist ein wichtiger Bestandteil bei den Schwalmstadt Warriors. Das Football-Team verfügt derzeit über eine Jugendabteilung, die fast 60 Mitglieder zählt. Vergangenes Wochenende veranstaltete der Verein ein Jugend-Trainingscamp im Treysaer Schwalmstadion, an dem 29 Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren teilnahmen.

Am Freitagnachmittag bauten sie ihre Zelte hinter dem Kunstrasenplatz auf, doch in der Nacht mussten sie wetterbedingt ihr Lager wieder verlassen. Bis dahin hatten Headcoach Christopher Green und sein Team aber schon die ersten Trainingseinheiten durchgeführt. Am Samstagmorgen stand bereits um halb acht Frühsport auf dem Programm.

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es mit Regelkunde, Spieltaktik, einzelnen Spielzügen und Konditionstraining bis zum frühen Abend weiter. „Sie sind zum Teil vom Platz gekrochen“, beschrieb Jugendkoordinator Andreas Schmelzer den Zustand der ausgepowerten Nachwuchskicker, die aber trotz allem immer mit Spaß bei der Sache waren, betonte er.

Samstagabend kamen die Eltern hinzu und es wurde lecker gegrillt. Anschließend spielten die Jugendlichen mit den Erwachsenen sogenanntes „Flag Football“, bei dem statt des Tacklings, also dem vollen Körpereinsatz, lediglich Fähnchen aus dem Gürtel des Gegners gezogen werden, um ihn zu stoppen.

Der Sonntag begann wieder mit Frühsport und Frühstück. Im folgenden „Scrimmage“, einem Freundschaftsspiel zwischen zwei Mannschaften, konnte das Gelernte umgesetzt werden. „Dabei wurden wir von zwei Schiedsrichtern aus Augsburg unterstützt, sodass die Spieler die Regeln in echten Spielzügen verinnerlichen konnten“, freute sich Schmelzer über das realitätsnahe Training mit den jungen Spielern.

„Unser erstes Jugend-Trainingscamp war ein voller Erfolg“, lautete sein Fazit, „das machen wir nächstes Jahr auf jeden Fall wieder“. In nächster Zeit stehen zwei Trainingsspiele mit Mannschaften von außerhalb an. Am 3. September sind die Gießen Golden Dragons zu Gast, zwei Wochen später fahren die Schwalmstadt Warriors zu den Legionären nach Eschwege. Für Neueinsteiger ist im Herbst ein „Try out“ geplant, bei dem Interessierte in den Sport hineinschnuppern können. Ein genaues Datum steht aber noch nicht fest.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DGH Trutzhain: Pinhard stellt Förderantrag ohne Zustimmung aus Parlament – Ministerium lehnt ab

Das Stadtparlament kippt einen Antrag auf Fördermittel zur Sanierung des maroden Trutzhainer DGH. Den Antrag hatte Bürgermeister Stefan Pinhard zuvor gegen den Willen …
DGH Trutzhain: Pinhard stellt Förderantrag ohne Zustimmung aus Parlament – Ministerium lehnt ab

Treysa: Schwellbrand im Dach des Schwalmgymnasiums

Am Freitagmittag waren Feuerwehr und Rotes Kreuz in Treysa im Einsatz. Im dortigen Schwalmgymnasium kam es zu einem Schwellbrand.
Treysa: Schwellbrand im Dach des Schwalmgymnasiums

Landesverband Hessischer Tafeln richtet Lager in Ziegenhain ein

Die Tafeln verteilen Lebensmittel an Bedürftige. Um genug Produkte anbieten zu können, wurde nun ein weiteres Lager für die nordhessischen Tafeln in Ziegenhain …
Landesverband Hessischer Tafeln richtet Lager in Ziegenhain ein

Oswald Musielski gibt Weihnachtskonzert in Treysa

Alle Jahre wieder kommt der Wahl-Schwälmer und Sänger Oswald Musielski nach Treysa, um seine Fans auf die besinnliche Zeit vorzubereiten.
Oswald Musielski gibt Weihnachtskonzert in Treysa

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.