Fotostrecke zur Babiller Pfingstkirmes: Festzug schlängelt sich durch Neukirchen

1 von 47
2 von 47
3 von 47
4 von 47
5 von 47
6 von 47
7 von 47
8 von 47

So schön war der Fetszug der Babiller Pfingstkirmes 2019:

Am Wochenende feierten die Neukirchener zum 59. Mal ihre Babiller Pfingstkirmes. Höhepunkt war auch in diesem Jahr wieder der große Festzug durch die Stadt. Etwa 40 Motivwagen und Fußgruppen zogen durch die Straßen, darunter viele Neukirchener Vereine sowie sieben Musikkapellen und drei Trachtengruppen. Vor dem Alten- und Pflegeheim St. Martin hatten sich zahlreiche Bewohner frühzeitig einen guten Platz gesichert, um der alljährlichen Parade beizuwohnen, so auch die 86-jährige Anna-Katharina Blumenauer, die bis heute noch Schwälmer Tracht trägt.

Tim Nafzinger und seine Mitstreiter vom MC Night Creepers feierten ebenfalls am Straßenrand – „Du hupst, wir trinken“, stand auf ihrem großen Schild, das viele Vorbeifahrende zum Grüßen ermunterte. Auf dem ersten Wagen mit dem bunten Schmetterlingssymbol der Babiller saßen drei Kinder in Schwälmer Tracht – die vierjährige Carla trug dabei eine Schürze, die noch von ihrer Ururoma stammte. Die Astrid-Lindgren-Schule war gleich mit drei Gruppen vertreten. „Schmetterlinge außer Rand und Band“ lautete das Motto der Klasse 2a. Mia und Uwe etwa trugen neben ihren farbenfrohen Flügeln auch einen Bauhelm – passend zur aktuellen Schulsituation.

Krankenschwester Nicole Trinzen fuhr als Sozia auf dem Quad des DRK mit und verteilte bisweilen Heftpflaster und Traubenzucker an die Zuschauer. In der Kurhessenstraße wurde es etwas enger, Hunderte von Zuschauern säumten den Weg der Parade und drängten sich auf den schattigen Plätzen. Vor allem die Fahrer der großen Zugmaschinen und des Transportpanzers von der Patenkompanie aus Schwarzenborn waren besonders gefordert. Yanik Riedmann und Marius Heipel von der Burschenschaft betrieben derweil die „fliegenden Kasse“ – mit Hilfe von Apfelpflückern an langen Teleskop-Stielen konnten sie auch noch bei Zuschauern im zweiten Stockwerk den Eintritt kassieren.

Bürgermeister Klemens Olbrich und Ortsvorsteher Peter Jöckel winkten dem Publikum auch diesmal wieder aus dem offenen Cabrio zu – zuvor durften die Gäste der Kirmes-Prinzessin Catharina Schäfer in ihrer Kutsche zujubeln. Vor allem die jüngsten Zugteilnehmer sorgten immer wieder für Szenenapplaus bei den Zuschauern. Kleine Rotkäppchen, motivierte Nachwuchsbrandschützer, junge Sportler und viele mehr zeugten von engagierter Jugendarbeit in den Vereinen. Nach dem tollen Umzug zog es viele Teilnehmer und Gäste auf den Festplatz, wo ausgiebig weitergefeiert wurde. Im Zelt gaben sich obendrein rund 100 Musiker ein Stelldichein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotostrecke: John Diva & The Rockets of Love spielten im ausverkauften Mylord

Schrecksbach hat eine wahnsinnige Rocknacht hinter sich. Im altehrwürdigen Mylord stand niemand Geringeres auf der Bühne als Glamrocker John Diva. Kein Wunder: Die Bude …
Fotostrecke: John Diva & The Rockets of Love spielten im ausverkauften Mylord

Betrugsmasche: Trickdieb gibt sich als Mitarbeiter der Stadtsparkasse Schwalmstadt aus

Drei ältere Frauen sollten einem Trickdieb und dessen Telefonmasche zum Opfer fallen. Doch seine Rechnung hatte der dreiste Anrufer ohne die Seniorinnen gemacht:
Betrugsmasche: Trickdieb gibt sich als Mitarbeiter der Stadtsparkasse Schwalmstadt aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.