Fotostrecke: Gelbe Schleife: Schwalmstadt solidarisiert sich mit Soldaten

So sieht Solidarität aus: Schwalmstadts Erster Stadtrat Detlef Schwierzeck (4. v. l.) und Oberstleutnant Frank Hille (5. v. l.) präsentieren die Gelbe Schleife und somit ihre Verbundenheit mit der Arbeit der Soldatinnen und Soldaten im Ausland. Fotos: Seeger
1 von 3
So sieht Solidarität aus: Schwalmstadts Erster Stadtrat Detlef Schwierzeck (4. v. l.) und Oberstleutnant Frank Hille (5. v. l.) präsentieren die Gelbe Schleife und somit ihre Verbundenheit mit der Arbeit der Soldatinnen und Soldaten im Ausland. Fotos: Seeger
2 von 3
3 von 3

Schwalmstadt beteiligt sich an der Aktion "Gelbe Schleife" und zeigt Solidarität mit den Soldaten im Auslandseinsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalmstädter schlägt und verletzt Polizisten - Strafverfahren eingeleitet

Der 32-jährige Mann kam einem Platzverweis nicht nach und wurde handgreiflich, als ihn Polizisten festnehmen wollten.
Schwalmstädter schlägt und verletzt Polizisten - Strafverfahren eingeleitet

Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Am vergangenen Wochenende beschädigten Unbekannte Gegenstände auf dem Grundstück des Waldkindergartens Igelsheide.
Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Am Samstag sind Unbekannte über einen Balkon in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen.
Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Autor Berndt Schulz schreibt Bücher in einem ausgedienten Zirkuswagen in Holzburg

„Das Leben ist unerträglich – man muss es zum Roman machen“, sagt Berndt Schulz. In der Nachbarschaft zum KZ Sachsenhausen geboren und in den Trümmern Berlins …
Autor Berndt Schulz schreibt Bücher in einem ausgedienten Zirkuswagen in Holzburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.