Fotostrecke: Rudolf Markl ist mit 81 Jahren noch Zeugwart beim SC Neukirchen

Bei der Arbeit in seinem „Büro“: Rudolf Markl kümmert sich beim SC Neukirchen, neben vielen anderen Dingen, auch um die Spielkleidung der Seniorenfußballer. Fotos: Klagholz
1 von 3
Bei der Arbeit in seinem „Büro“: Rudolf Markl kümmert sich beim SC Neukirchen, neben vielen anderen Dingen, auch um die Spielkleidung der Seniorenfußballer. Fotos: Klagholz
2 von 3
3 von 3

Er ist der zwölfte Mann: Auch mit 81 Jahren denkt SC Neukirchen-Zeugwart Rudolf Markl noch lange nicht ans Aufhören.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wasenberger Autorin liest aus ihrem Debüt-Roman "Sturmgründe"

Constanze Keidel hat vor Kurzem ihre erste Lesung gehalten. Bald sollen noch weitere folgen.
Wasenberger Autorin liest aus ihrem Debüt-Roman "Sturmgründe"

Viele Spenden beim Benefiz-Fußballspiel "ms-plan-Cup" in Neukirchen

Mehr als 900 Euro kamen beim ersten "MS-plan-Cup" in Neukirchen zusammen. Das Geld ging an die Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder in Marburg.
Viele Spenden beim Benefiz-Fußballspiel "ms-plan-Cup" in Neukirchen

Kein barrierefreier Umbau des Bahnhofs Treysa in Sicht – Stadtparlament verabschiedet Resolution

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Schwalmstadt fordert den schnellstmöglichen barrierefreien Umbau des Bahnhofs Treysa.
Kein barrierefreier Umbau des Bahnhofs Treysa in Sicht – Stadtparlament verabschiedet Resolution

Politischer Aschermittwoch in Treysa nahm Bundespolitiker auf die Schippe

Er gehört zum Schwalmstädter Karneval wie die Prinksitzungen, Herrensitzung und der Weiberfasching: der politische Aschermittwoch, den jedes Jahr der SPD-Stadtverband …
Politischer Aschermittwoch in Treysa nahm Bundespolitiker auf die Schippe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.