Fotostrecke: Stargast Markus Becker begeisterte bei Après Ski Party in Zella

1 von 25
2 von 25
3 von 25
4 von 25
5 von 25
6 von 25
7 von 25
8 von 25

Eine gelungene Mega-Gaudi feierten am Wochenende hunderte Besucher des Landgasthofes Bechtel in Willingshausen-Zella. Zur Après Ski Party kamen Stargast Markus Becker und DJ Paraiso.

Willingshausen-Zella. Am Wochenende verwandelte sich Zella zum 15. Mal in ein Ski-Paradies – zwar lag dort kein einziger Krümel Schnee und der nächste Lift war auch mindestens 20 Kilometer entfernt, aber das hielt die Anhänger des Après-Ski nicht ab.

„Hüttenwirt“ Martin Bechtel und sein Team hatten auf dem Parkplatz hinter dem Landgasthof zwei Zelte und einen riesigen Bier-Pilz aufgestellt, sodass man zumindest von oben trocken blieb – für allzu schlechtes Wetter war vorsichtshalber der große Saal freigeräumt, doch der war nicht nötig.

Aus ganz Schwalm-Eder und sogar aus den Nachbarkreisen reisten die Fans zur großen Party an, so wie Dirk Novosad und Thomas Winter, die sich erstmals von Stadtallendorf aus nach Zella aufgemacht hatten.

Gaststar des Abends war Markus Becker, der mit zahlreichen Ballermann-Hits bekannt wurde. Bereits am Nachmittag hatte er für und mit den jüngsten Besuchern gesungen, denn viele seiner Songs sind Kinderlieder. Bevor er mit seinem roten Cowboyhut die Bühne am Abend erneut eroberte, sorgte DJ Paraiso mit echten Party-Klassikern für ordentlich Stimmung – Johannes Heipel und weitere „Ski Freaks Red Bull“ aus Schrecksbach genossen dazu standesgemäß „Willi mit Birne“.

Wem es trotz aller Überdachungen zu kalt war, versuchte einen Platz in der Blockhütte zu ergattern – doch das war gar nicht so einfach. „Wahnsinn, warum schickst Du mich in die Hölle – Hölle, Hölle, Hölle“, dröhnte es aus den Boxen und beschrieb exakt die Atmosphäre in der „mensch-gemachten Sauna“. Katja Korell und ihre Freundinnen genossen derweil ihre Kaltgetränke an der frischen Luft – „wir sind wie jedes Jahr hierher gewandert“, betonten die Merzhäuserinnen ihren sportlichen Ehrgeiz.

Mit seinem Hit „Das rote Pferd“ lockte Stimmungsprofi Markus Becker am späten Abend die Massen vor die Bühne und die eingefleischten Fans sangen lauthals mit – „Hörst du die Regenwürmer husten?“, „Die schönste Frau der Welt“ und weitere Kracher durften ebenfalls nicht fehlen. Avni Tairi und seine Kollegin Kers­tin Killmann hatten unterdessen alle Hände voll zu tun, heißer Glühwein, kaltes Radler und jede Menge „Frostschützer“ gingen im Laufe des Abends über den Tresen.

Noch bis weit nach Mitternacht feierten die Partygänger ein zünftiges Fest – Après-Ski geht in der Schwalm eben auch ganz ohne Schnee und dicke Ski-Stiefel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Konzept Glamping: Gastronom Schimek will einen außergewöhnlichen Zeltplatz im Neukirchener Stadtpark

Schon bald wird der Sportplatz im Neukirchener Stadtpark ausgedient haben. Dann ziehen die Fußballer des SC Neukirchen auf ihren neuen Kunstrasenplatz um. Doch was …
Konzept Glamping: Gastronom Schimek will einen außergewöhnlichen Zeltplatz im Neukirchener Stadtpark

Konzept Bikepark: Jugendliche wollen im Stadtpark Neukirchen Extremsport machen

Schon bald wird der Sportplatz im Neukirchener Stadtpark ausgedient haben. Dann ziehen die Fußballer des SC Neukirchen auf ihren neuen Kunstrasenplatz um. Doch was …
Konzept Bikepark: Jugendliche wollen im Stadtpark Neukirchen Extremsport machen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.