Fotostrecke: Zella: Über 1.500 Gäste feiern Après-Ski-Party mit Melanie Müller

Kamen zu Fuß nach Zella: Die "Ski Freaks Red Bull" aus Schrecksbach. Lediglich Fabio Aey (vorne mit Krücken) musste sich fahren lassen. Er hatte sich ausgerechnet beim Skifahren im Winterurlaub Schien- und Wadenbein gebrochen. Dass er allerdings bei Après-Ski-Partys meist unfallfrei bleibt, bewies er am Samstag in Zella. Fotos: Köster
1 von 30
Kamen zu Fuß nach Zella: Die "Ski Freaks Red Bull" aus Schrecksbach. Lediglich Fabio Aey (vorne mit Krücken) musste sich fahren lassen. Er hatte sich ausgerechnet beim Skifahren im Winterurlaub Schien- und Wadenbein gebrochen. Dass er allerdings bei Après-Ski-Partys meist unfallfrei bleibt, bewies er am Samstag in Zella. Fotos: Köster
2 von 30
3 von 30
4 von 30
5 von 30
6 von 30
7 von 30
8 von 30

Melanie Müller singt live in Zella: Über 1.500 Gäste kommen zur beliebten Après-Ski-Party des Hotels Bechtel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leseraufruf zur Schwalben-Zählung: Helfen Sie Vogel-Population zu bestimmen!

Die Schwalben-Population geht stetig zurück. Das liegt am fehlenden Nahrungsangebot und an Hausbesitzern, die die Nester entfernen. Um den Bestand der Tiere im …
Leseraufruf zur Schwalben-Zählung: Helfen Sie Vogel-Population zu bestimmen!

"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

"Miteinander reden, die Dorfgemeinschaft pflegen" lautet auch in diesem Jahr das Motto des Immichenhainer Brunnenfests.
"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Künstlerin Daniel Schönemann hat zwei Holzskulpturen gestaltet, die an der Niedergrenzebächer Kirche stehen und Teil des Katechismuspfads sind.
Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Ein altes Trafohäuschen bietet in Niedergrenzebach Schutz und Ruhe für Wildtiere. Zurzeit brütet dort sogar ein Schleiereulenpaar.
Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.