Freibadsaison wird am Montag in Ziegenhain eröffnet

+
Da kommt Freude auf: Ab kommender Woche darf im Ziegenhainer Freibad wieder nach Herzenslust geplanscht werden.  

Die Schwalmstädter hoffen auf gutes Wetter, um am Montag gleich ins kühle Nass zu springen.

Ziegenhain. „Die Stadt investiert in das Freibad Ziegenhain nicht unerhebliche Haushaltsmittel“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Schwalmstadt, die ihren Bürgermeister Stefan Pinhard zitiert. „Das große Engagement der Stadt für das Freibad ist in den vergangenen und im aktuellen Haushalt der Stadt deutlich erkennbar. Das Kinderbecken und das Nichtschwimmerbecken werden nun erneuert“, so Pinhard. Für die Kleinkinder sollen ein neues Planschbecken mit 22 Quadratmetern Wasserfläche und ein rund 200 Quadratmeter großer Wasserspielplatz gebaut werden. Die städtische Bauverwaltung habe zum Jahreswechsel 2018/2019 die notwendigen Erd- und Betonarbeiten ausgeschrieben, heißt es in der Meldung aus dem Rathaus. Den Zuschlag habe das regionale Bauunternehmen Fröde aus Homberg (Efze) erhalten. Insgesamt ging es um eine Auftragssumme von fast 45.000 Euro. Die beauftragten Planer „Ingenieurbüro climaconcept Werner“ und „Schulz Landschaftsarchitekten“ haben die Ausführung der Landschaftsbau-, Edelstahlbeckenarbeiten und die Badetechnik geplant und ausgeschrieben. Der Magistrat konnte die Arbeiten für das Edelstahlbecken und die Badetechnik nun vergeben. Trotz Anfragen an Bieter aus dem gesamten Bundesgebiet habe es nur wenig Resonanz gegeben. Die Firmen „Zeller Bäderbau“ und „Aquaprojekt“ werden nun mit einer Auftragssumme von insgesamt 200.000 Euro beauftragt. Dabei ist mit einer Bauzeit von mindestens acht Wochen zu rechnen. Somit kann die Fertigstellung leider frühestens erst Mitte oder Ende Juli 2019 erfolgen. Für die Landschaftsbauarbeiten des Wasserspielplatzes sei noch keine Baufirma gefunden worden. Hier müsse die Ausschreibung wiederholt werden. Das Nichtschwimmerbecken sei durch den städtischen Bauhof soweit instandgesetzt worden, dass das Becken genutzt werden kann. Hier hatten die Stadtverordneten beschlossen, dass eine Entwurfsplanung mit Kostenberechnung erarbeitet werden soll (der SCHWÄLMER BOTE berichtete). Diese soll in den Ausschüssen vorgestellt werden. Der Vorentwurf sehe eine Reduzierung der Wasserfläche von 789 auf 511 Quadratmeter vor. In seiner Pressemitteilung weißt Bürgermeister Pinhard auch noch einmal auf die Nutzung der Liegewiese hin. Aufgrund des Stadtverordnetenbeschlusses „Pestizidfreie Kommunen“ werde die Liegewiese in diesem Jahr nicht mit Pflanzenschutzmitteln behandelt. Klee und andere Pflanzen werden blühen und Bienen sowie Hummeln werden die Blüten anfliegen. „Wir bitten deshalb alle Besucher des Freibades, Badeschuhe anzuziehen und besonders beim Barfußgehen aufzupassen. Bitte wenden Sie sich an den Bademeister, sollte es zu Insektenstichen oder einem Notfall kommen“, so Pinhard.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steina gewinnt den dritten Platz bei "Dolles Dorf"

Die drei Spieler aus dem Willingshäuser Ortsteil schlugen sich wacker und gewannen den Bronzenen Onkel Otto.
Steina gewinnt den dritten Platz bei "Dolles Dorf"

Fotostrecke zur Babiller Pfingstkirmes: Festzug schlängelt sich durch Neukirchen

So schön war der Fetszug der Babiller Pfingstkirmes 2019:
Fotostrecke zur Babiller Pfingstkirmes: Festzug schlängelt sich durch Neukirchen

Viele Besucher bei "Moot bey de Mehl" in Willingshausen

Rund um die Dorfmühle Willingshausen und die Töpferei Erbehof lockte "Moot bey de Mehl" wieder viele Besucher an.
Viele Besucher bei "Moot bey de Mehl" in Willingshausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.