Freiwillige Feuerwehr Ziegenhain lädt zum Tag der offenen Tür ein

+
Allzeit bereit: Die Feuerwehrfrauen und -männer kennen ihre Fahrzeuge und Ausstattung gut. Beim Tag der offenen Tür werden sie den Besuchern alles erklären.

Mit einer großen Fahrzeugschau und Löschdemonstrationen wollen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ziegenhain auf ihre Arbeit aufmerksam machen.

Ziegenhain. Sie sind da wenn es brennt, wenn sich ein Unfall ereignet oder der Keller unter Wasser steht – Feuerwehrfrauen und -männer sind unsere Alltagshelden. Umso wichtiger ist es, dass die Vereine Nachwuchs und neue Mitglieder bekommen.

Einblicke in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Ziegenhain möchte am Sonntag, 27. August, deshalb von 12 bis 17 Uhr ihre Arbeit vorstellen und dabei ein besonderes Augenmerk auf den Jugendbereich legen. „Es ist wichtig, früh anzufangen. So können die Kinder bereits Grundlagen entwickeln, auf die man bei der Einsatzabteilung aufbauen kann“, sagt Erster Vorsitzender Hans-Jörg Keller.

Derzeit seien etwa zwölf Kinder in der Jugendabteilung tätig. Jeden Freitag treffen sich die Nachwuchsbrandschützer zwischen 16.30 und 18 Uhr zu ihren Übungen. „Die Ausbildung wird zu 60 Prozent spielerisch vermittelt. Die Kinder wollen am liebsten mit dem großen Löschfahrzeug arbeiten und Feuer löschen“, sagt Keller.

Sie messen ihre Fähigkeiten auf Wettkämpfen und tauschen sich bei Kreiszeltlagern mit Kindern aus anderen Feuerwehren aus. Einmal pro Jahr dürfen die Kinder sogar gemeinsam mit den Erwachsenen für den Ernstfall proben. Die Einsatzabteilung trifft sich jeden Dienstag um 19.15 Uhr zum Übungsdienst am Feuerwehrstützpunkt in Ziegenhain.

Beim Tag der offenen Tür zeigen sie den Besuchern, wie vielfältig und spannend die Arbeit bei einer Feuerwehr ist. Während einer großen Fahrzeug- und Technikausstellung haben Interessierte die Chance, die kleinen und großen Einsatzwagen genau unter die Lupe zu nehmen. Außerdem gibt es viele Mitmachaktionen, um die Arbeit der Feuerwehr auf eine ganz besondere Art kennenzulernen. Während eines Feuerlöschertrainings lernt jeder, wie er das Gerät bedienen muss und sich bei einem Brand zu verhalten hat.

Zwei Vorführungen mit Moderation

Die Einsatzabteilung plant außerdem zwei Vorführungen. Zum einen simuliert sie einen Brand, bei dem Menschen gerettet werden müssen. Mit Pressluftatmern und Schutzanzug werden die Feuerwehrmänner demonstrieren, wie ein echter Einsatz ausehen könnte. Die Besucher dürfen aber nicht nur zusehen. Wenn sie möchten, können sie selbst in Schutzanzug, Helm und Pressluftatmer schlüpfen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie schwer allein die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes ist.

In einer weiteren Vorführung simulieren die Einsatzkräfte einen Zimmerbrand. Damit wollen sie vor allem zeigen, wie schnell sich aus einer Kerze ein großer Brand entwickeln kann. Vor allem werden die Zuschauer auch die starken Rauchgase sehen, von denen bei einem Feuer große Gefahr ausgeht. Die gesamte Vorführung wird moderiert. Auch für Fragen stehen die Mitglieder bei allen Demonstrationen und darüber hinaus bereit.

Die Jugendfeuerwehr hat außerdem viele Spiele und Aktionen geplant, bei denen Groß und Klein mitwirken können. Auch eine Hüpfburg wird auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Ziegenhain vorhanden sein. Für das leibliche Wohl gibt es einen Getränkestand, einen Foodtruck und darüber hinaus eine Eistheke.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bischof Dr. Martin Hein zu Besuch im Hospiz Kellerwald in Gilserberg

„Chef“ der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck informierte sich vor Ort über die im vergangenen Jahr gegründete Einrichtung.
Bischof Dr. Martin Hein zu Besuch im Hospiz Kellerwald in Gilserberg

World Music Festival der Klangfreunde in Loshausen 

Auch in diesem Jahr findet das Hippie-Festival im Schlosspark statt.
World Music Festival der Klangfreunde in Loshausen 

Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

Auch nach fast einem Jahr reißt die Kritik nicht ab: Die Kleinbusunternehmer fühlen sich von der Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises ungerecht behandelt.
Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Am gestrigen Montag stand die Cafeteria in der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, der Schaden ist jedoch …
Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.