Tausende Besucher bei Frühlingsmarkt in Schwalmstadt

1 von 41
2 von 41
3 von 41
4 von 41
5 von 41
6 von 41
7 von 41
8 von 41

Wenn die größte Stadt des Schwalm-Eder-Kreises den Frühling begrüßt, dann herrscht in den Straßen von Ziegenhain und Treysa dichtes Gedränge. So auch beim diesjährigen Frühlingsmarkt in Schwalmstadt.

Tausende Menschen zog es am vergangenen Wochenende in die größte Stadt des Schwalm-Eder-Kreis. In den zwei Innenstädten Schwalmstadts spielte sich der diesjährige Frühlingsmarkt ab. Erstmals überhaupt war das Spektakel schon am frühen Samstagmorgen laut und deutlich auf dem Ziegenhainer Alleeplatz zu hören. Hier priesen sechs Marktschreier ihre mitgebrachten Waren an. Zwar ließ der Besucherandrang am Samstag noch auf sich warten, doch füllte sich der Marktbereich am Sonntag mit jeder Stunde.

Dann endlich kamen auch Aal-Matze, Wurst-Jan, Käse-Matze, Blumen-Jan, Nudel-Ralli und Keks-Sascha auf Betriebstemperaturen. Mit so mancher spitzer Bemerkung und vielen flotten Sprüchen bereicherten sie das Marktgeschehen. Nur wenige Meter weiter, in der für den Straßenverkehr gesperrten Wiederholdstraße herrschte vor allem am Sonntagnachmittag dichtes Gedränge.

Von der großen Bühne an der Kreuzung zur Hessenallee aus heizte die Musikgruppe „Jennes“ den Festbesuchern ein. An etlichen Marktständen und Imbiss-Buden warteten allerlei Süßes, Gegrilltes, Flammkuchen, Crêpes, Waffeln, Donuts sowie jegliche Bekleidungsartikel, Haushaltswaren und Deko-Artikel auf die Besucher. Während des Stöberns wurden die immer wieder von Stelzenläufer Cornelius überrascht.

An den beiden Enden der Feststraße warteten besondere Attraktionen auf die jüngsten Besucher: Das Ponyreiten und ein Kinderkarussell. Wer in Ziegenhain genug gesehen und einen Abstecher nach Treysa machen wollte, der konnte bequem und sicher mit dem Pendelbus des Reisedienstes Bonte fahren. In Trees angekommen, lockten die Einzelhändler – wie auch schon in Ziegenhain – mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Auf Kinder und Jugendliche wartete hier unter anderem ein mobiler Skatepark und eine große Hüpfburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

"Miteinander reden, die Dorfgemeinschaft pflegen" lautet auch in diesem Jahr das Motto des Immichenhainer Brunnenfests.
"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Künstlerin Daniel Schönemann hat zwei Holzskulpturen gestaltet, die an der Niedergrenzebächer Kirche stehen und Teil des Katechismuspfads sind.
Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Ein altes Trafohäuschen bietet in Niedergrenzebach Schutz und Ruhe für Wildtiere. Zurzeit brütet dort sogar ein Schleiereulenpaar.
Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Holzburgerin schreibt Schwälmer Wörterbuch - 5 Exemplare zu gewinnen

Zum Erhalt der altertümlichen Mundart hat die Holzburgerin Margarete Jäckel ein Wörterbuch mit Schwälmer Wörtern und Redensarten geschrieben.
Holzburgerin schreibt Schwälmer Wörterbuch - 5 Exemplare zu gewinnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.