Geschenketipp: Miniatur-Schattenspiel von Schwalmstadt

+
Schwalmstadt im Kerzenschein: Redakteurin Aylin Landzettel verschenkt zu Weihnachten ein Miniatur-Schattenspiel.

Kerzenschein zur Winterzeit ist besonders schön. Passend dazu gibt es eine tolle Geschenkidee aus der Schwalm.

Schwalmstadt. Es gibt nichts Schöneres als an einem Winterabend Kerzen anzuzünden und sich am Anblick des wohligen Lichts zu erfreuen. Für Heimatverbundene gibt es beim Juwelier Flöter in Treysa etwas besonders Schönes: ein Schattenspiel für Teelichter mit den Silhouetten von bekannten und beliebten Objekten in Schwalmstadt. Zu sehen sind das Museum der Schwalm, die Totenkirche, Rotkäppchen und der Wolf, das Treysaer Rathaus, die Festung Ziegenhain, der Johannisbrunnen, das Wappen von Schwalmstadt, der Hexenturm und der Festungssoldat. Es ist nicht nur ein originelles Geschenk für alle, die in Schwalmstadt leben. Es eignet sich ebenso als Mitbringsel für einen Weihnachtsbesuch bei Verwandten und Freunden. Besonders viel Freude bereitet es bestimmt all denjenigen, die aus der Schwalm stammen, die aber mittlerweile woanders leben. Mit jedem Teelicht entflammen auch wieder Erinnerungen an die alte Heimat. Gibt’s bei Juwelier Flöter in Treysa, Bahnhofstraße 13, für 12,90 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalmstädter schlägt und verletzt Polizisten - Strafverfahren eingeleitet

Der 32-jährige Mann kam einem Platzverweis nicht nach und wurde handgreiflich, als ihn Polizisten festnehmen wollten.
Schwalmstädter schlägt und verletzt Polizisten - Strafverfahren eingeleitet

Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Am vergangenen Wochenende beschädigten Unbekannte Gegenstände auf dem Grundstück des Waldkindergartens Igelsheide.
Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Am Samstag sind Unbekannte über einen Balkon in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen.
Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Autor Berndt Schulz schreibt Bücher in einem ausgedienten Zirkuswagen in Holzburg

„Das Leben ist unerträglich – man muss es zum Roman machen“, sagt Berndt Schulz. In der Nachbarschaft zum KZ Sachsenhausen geboren und in den Trümmern Berlins …
Autor Berndt Schulz schreibt Bücher in einem ausgedienten Zirkuswagen in Holzburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.