Gutschein-Onlineshop für Schwälmer Unternehmern ins Leben gerufen

+
Einfach mal online shoppen: Im Internet bieten viele Unternehmen Gutscheine an, die später eingelöst werden können.

Hinter der Idee steckt die Schwalm Touristik.

Schwalmstadt/Willingshausen/Schrecksbach. Außergewöhnliche Situationen bedürfen außergewöhnliche Maßnahmen. Das muss sich auch das Team der Schwalm Touristik (touristischer Zusammenschluss der Kommunen Schwalmstadt, Willingshausen und Schrecksbach) gedacht haben. Am vergangenen Wochenende stampfte es kurzerhand einen neuen Online-Shop aus dem Boden. Der verfolgt kein geringeres Ziel, als den derzeit arg gebeutelten Einzelhandel und die Gastronomie vor dem finanziellen Ruin zu bewahren.

Mit den Hashtags #SchwalmstadtGegenCorona und #GemeinsamDurchDieKrise werden auf www.mein-schwalmstadt.de seither fleißig Hilfsgutscheine verkauft. Anlass dazu gibt die Corona-Pandemie, die etliche Kleinunternehmen in eine tiefe Krise stürzt. In Schwalmstadt und Umgebung sind viele wirtschaftliche Existenzen bedroht. Mehr denn je sind Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen jetzt auf die Unterstützung ihrer Kunden angewiesen. Wie groß die Hilfsbereitschaft ist, zeigt die enorme Resonanz auf das Angebot im Internet.

 Die dazugehörige Facebook-Seite ging am vergangenen Sonntagabend online. Aus dem Stand heraus wurde sie allein über Nacht von fast 400 Menschen abonniert und zigfach geteilt. „Reine Onlineversandhändler werden auch dann, wenn die Krise überstanden ist, nicht das Erscheinungsbild unserer Region aufwerten“, so die Meinung vom Team der Schwalm Touristik. Deshalb seine dringende Bitte an jeden einzelnen: „Kaufen Sie Gutscheine und verschenken Sie diese zum Geburtstag, zu Ostern, zu anderen Anlässen oder machen Sie nach der Corona-Krise einfach selbst von ihnen Gebrauch. Mit dem Kauf der Hilfsgutscheine unterstützen Sie die Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen in Schwalmstadt, Willingshausen und Schrecksbach, das Erscheinungsbild der Region und die so wichtige Infrastruktur.“

Stadt Schwalmstadt investiert 10.000 Euro

Weil ihr der Ernst der Lage bewusst ist, investiert die Stadt Schwalmstadt selbst 10.000 Euro in Gutscheine. „Die erworbenen Gutscheine reichen wir dann beispielsweise an Jubilare und ehrenamtlich Tätige weiter“, erklärt Bürgermeister Stefan Pinhard. Die Investition wolle er auf vier Wochen mit je 250 Gutscheinen im Wert von zehn Euro verteilen.

Das hat einen guten Grund: „Der Magistrat möchte, dass das Geld möglichst gerecht verteilt wird. Wir hoffen, dass in den kommenden Tagen und Wochen weitere Unternehmen von der Möglichkeit Gebrauch machen und ihre Gutscheine anbieten. Damit auch die Nachzügler bedacht werden können, teilen wir das Geld auf vier Einkäufe auf. Für alle Betriebe, die noch nicht dabei sind, ist es ratsam, sich möglichst schnell anzuschließen.“

Das Einrichten des Gutscheinverkaufs ist für Unternehmen kostenlos. Interessierte Betriebe können sich per E-Mail direkt an Gerhard Reidt unter g.reidt@mein-schwalmstadt.de wenden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Radspaß im Rotkäppchenland findet mit Gewinnspiel statt

Durch Corona wird es zwar keine Veranstaltungen geben. Das Gewinnspiel findet aber trotzdem statt.
Radspaß im Rotkäppchenland findet mit Gewinnspiel statt

Dacia Sandero in Ziegenhain gestohlen

Das blaue Auto hat das Kennzeichen KS-AA 37 und stand auf einem Firmengelände in der Wiederholdstraße.
Dacia Sandero in Ziegenhain gestohlen

Teichunglück Seigertshausen: Bürgermeister Olbrich veranlasst hausinterne Untersuchung

Im Fall der drei ertrunkenen Kinder in Seigertshausen wird erneut ermittelt. Bürgermeister Klemens Olbrich hat nun selbst eine interne Untersuchung veranlasst.
Teichunglück Seigertshausen: Bürgermeister Olbrich veranlasst hausinterne Untersuchung

Altkleidercontainer brennt in Ziegenhain

Unbekannte haben in der Nacht auf Donnerstag, 28. Mai, gegen 4.35 Uhr einen Altkleidercontainer in der Ernst-Ihle-Straße in Ziegenhain in Brand gesteckt.
Altkleidercontainer brennt in Ziegenhain

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.