Heidelmann erweitert seinen Firmenstandort durch ein neues Kühllogistikzentrum in Schwalmstadt

+
So soll es künftig aussehen: Das neue Kühllogistikzentrum mit Cross-Docking-Kühllager mit angeschlossenem temperaturgeführten Hochregallager, einem Verwaltungs- und Technikgebäude und einer LKW-Waschanlage, das derzeit im Gewerbegebiet „Saure Wiesen entsteht.

Der Kühllogistiker Heidelmann erweitert im neuen Gewerbegebiet „Saure Wiesen“ seinen Firmenstandort. Ein Spatenstich am gestrigen Donnerstag markierte den protokollarischen Startschuss für das Bauprojekt.

Schwalmstadt. Auf neu erworbenen Flächen gegenüber des bisherigen Firmenstandortes entstehen ein Cross-Docking-Kühllager mit angeschlossenem temperaturgeführten Hochregallager, ein Verwaltungs- und Technikgebäude und eine LKW-Waschanlage. Zudem ist eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hochregallagers geplant. Der Neubau auf einer Grundstücksfläche von 52.000 Quadratmetern umfasst eine4.500 Quadratmeter große Cross-Docking-Halle für den zwischen +2°C bis +7°C temperaturgeführten Umschlag von Lebensmitteln sowie drei Hochregal-Units mit insgesamt ca. 11.000 Palettenstellplätzen, die jeweils im Temperaturbereich zwischen +2°C und +25°C betrieben werden können. Die Cross-Docking-Halle hat eine Gesamthöhe von ca. 9 Metern und das Hochregal ist rd. 14 Meter hoch.

Mit der Erweiterung stehen dem Logistikdienstleister somit ab Mai 2021 Lagerkapazitäten von insgesamt ca. 50.000 Palettenstellplätzen in den Temperaturbereichen zwischen -30°C und +25°C zur Verfügung. Zudem entstehen auf dem Gelände ein Verwaltungsgebäude mit 300 Quadratmetern und eine Lkw-Waschhalle. Mit dem Neubau werden in den nächsten Jahren ca. 50 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Bauarbeiten haben im März 2020 begonnen. Das Investitionsvolumen beläuft sich insgesamt auf über 20 Millionen Euro.

Die Investition in die Standorterweiterung stehe für die konsequente und sichtbare Zukunftsausrichtung des Unternehmens am Firmenstandort in Schwalmstadt, so Ute Bischoff, geschäftsführende Gesellschafterin der Heidelmann Kühllogistik GmbH. „Mit dem Ausbau der Logistikkapazitäten setzen wir ein deutliches Zeichen.“

Die speziellen bauphysikalischen Anforderungen im Kühlhausbereich und die hohen Maßstäbe an eine flexible Nutzung werden durch ein innovatives Dämm- und Energiekonzept umgesetzt. So verfügt das neue temperaturgeführte Hochregallager über unterschiedliche Temperaturzonen von +2°C bis +25°C und stellt innerhalb der einzelnen Units die unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Lagergüter sicher. Die Kühlung der Logistikbereiche erfolgt über eine Kälteerzeugeranlage auf dem neusten Stand, mit dem natürlichen Kältemittel Kohlendioxid. Auch das Verwaltungsgebäude mit seiner Lüftungsanlage und der Kühlung über eine Fußbodenheizung gewährleistet beste Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeiter. Ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzeptes ist die Integration einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hochregallagers. Sie liefert zukünftig fast Prozent des Energiebedarfs des Objektes. Die ganzheitliche Konzeption sichert der Heidelmann-Gruppe für das Gesamtprojekt den Standard KfW 55.

Das Unternehmen Heidelmann, vertreten durch die Familie Bischoff, feiert im kommenden Jahr sowohl die Eröffnung des neuen Logistikzentrums in den „Saure Wiesen“ als auch das 75-jährige Unternehmensbestehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Wildes Holz" spielt am Freitag vor der Totenkirche

Die Blockflöte ist ein Rockinstrument. Wer daran zweifelt, den belehrt das Trio Wildes Holz am kommenden Freitag ab 19 Uhr eines Besseren. Eine Konzertgitarre, ein …
"Wildes Holz" spielt am Freitag vor der Totenkirche

Boa Constrictor sucht seinen Besitzer

Die 1,6 Meter lange Schlange hatte sich hinter einem Holzstapel versteckt.
Boa Constrictor sucht seinen Besitzer

Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Das Schwimmbad in Schwalmstadt profitiert vom hessischen Förderprogramm SWIM.
Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Am 21. und 22. August heiß es noch einmal "Vorhang auf für Autokino".  Nach dem Erfolg im Mai gibt es Ende August „Bohemian Rhapsody“ und „25 km/h“ zwei weitere …
Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.