„Heimatstimmen“ kommen wieder

Im Herbst vergangenen Jahres haben Heidrun Merk und Berndt Schulz das Buch „Heimatstimmen“ vorgestellt. Nun erscheint bereits die 2. Auflage.
+
Im Herbst vergangenen Jahres haben Heidrun Merk und Berndt Schulz das Buch „Heimatstimmen“ vorgestellt. Nun erscheint bereits die 2. Auflage.

Pünktlich zu Ostern erscheint die 2. Auflage des Buches „Heimatstimmen“. Das Buch ist Ab Anfang April in den Buchhandlungen im Schwalm-Eder-Kreis sowie bei der Schwalm Touristik zum Preis von zehn Euro erhältlich.

Schwalm-Eder-Kreis. Bereits im Herbst vergangenen Jahres haben Heidrun Merk, Berndt Schulz und Achim Höh, ihr Buch „Heimatstimmen“ veröffentlicht wir berichteten).

Innerhalb kürzester Zeit, war das Buch, das kostenfrei in Buchhandlungen in Alsfeld, Bad Zwesten, Fritzlar, Homberg, Melsungen, Neukirchen und Schwalmstadt sowie in den Tourist-Infos der Region Alsfeld, Fritzlar, Homberg, Melsungen und Neukirchen) erhältlich war, vergriffen.

Jetzt pünktlich zu Ostern kommt die 2. Auflage. „Ab Anfang April kann es in den Buchhandlungen in Treysa, Alsfeld, Melsungen, Homberg/Efze, Fritzlar, Bad Zwesten, Borken und Neukirchen sowie in der Schwalm-Touristik in Schwalmstadt für zehn Euro pro Exemplar erworben werden“, sagt Merk. „Die Neuauflage wird komplett über den Verkaufserlös und Spenden finanziert und kann deshalb nicht mehr – wie die 1. Auflage – kostenlos abgegeben werden.“

In dem Buch „Heimatstimmen“ erzählen 60 Autoren Geschichten und Lebensgeschichten von Heimat und Fremderfahrungen. Die Herausgeber haben es den Autoren überlassen, den facettenreichen Begriff Heimat zu definieren. Sie haben den Erzählern keine Vorgaben gemacht und ermöglichten es ihnen so, ihre eigene Sicht auf Heimat zu formulieren. Geschrieben haben Politiker, Kirchenvertreter, Heimatforscher, Umweltschützer und Kulturschaffende, aber auch ganz „normale“ Menschen aus der Region.

„Uns war auch der Blick jener Menschen wichtig, die aus der Fremde hierher gekommen sind. Migrant*innen, die wegen Krieg und Armut oder aus anderen Gründen bei uns Schutz gesucht und hier eine neue Heimat gefunden haben“, so Merk weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Jesberg: 100 Hühner im Stall getötet

Das ist bereits der zweite Fall innerhalb weniger Wochen in dieser Gegend.
Jesberg: 100 Hühner im Stall getötet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.