Ehepaar Gömpel aus Treysa beim Hessentag ausgezeichnet

+
Hatten Grund zur Freude in Rüsselsheim: (v.li.) Volker Bouffier, Patrick Stroche, Stefan Grüttner, Marlene und Horst W. Gömpel, Margarete Ziegler-Raschdorf und Siegbert Ortmann.

Grund zur Freude für Marlene und Horst W. Gömpel aus Treysa: Beim Hessentag bekamen die beiden den Preis "Flucht, Vertreibung, Eingliederung" überreicht.

Rüsselsheim/Schwalmstadt. Große Ehre für Marlene und Horst W. Gömpel aus Treysa. Das Ehepaar freut sich aktuell über den Hessischen Preis „Flucht, Vertreibung, Eingliederung“. Der wurde anlässlich des Hessentags in Rüsselsheim vergeben.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier überreichte den Preis. Im Besein von Patrick Stroche vom Bistum Mainz, Hessens Sozialminister Stefan Grüttner, Hessens Landesbeauftragter für Heimatvertriebene und Spätaussiedler Margarete Ziegler-Raschdorf und dem Landesvorsitzenden des Bundes der Vertriebenen Siegbert Ortmann, sprach Bouffier Dank und Anerkennung für Gömpels Buch „…angekommen! Vertrieben aus dem Sudetenland – aufgenommen in Nordhessen – vereint in der Europäischen Union“ aus. Er würdigte das Engagement der Eheleute Gömpel für die Geschichte der Vertreibung der Sudetendeutschen und ihren Einsatz für eine Verständigung mit der jungen Generation der Tschechischen Republik.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gefährliche Beute: Unbekannte klauen zehn Luftdruckgewehre in Schwalmstadt

Bislang unbekannte Täter haben zehn Luftdruckgewehre in Schwalmstadt-Ziegenhain geklaut.
Gefährliche Beute: Unbekannte klauen zehn Luftdruckgewehre in Schwalmstadt

Museum der Schwalm in Ziegenhain zeigt Weißstickerei

Die Ausstellung wurde zur Salatkirmes am vergangenen Donnerstag eröffent.
Museum der Schwalm in Ziegenhain zeigt Weißstickerei

RTF Schwalmtalrundfahrt mit Radmarathon-Deutschlandcup in Schrecksbach

Die Schwalmtalrundfahrt ist für Hobbyfahrer und Profis gleichermaßen geeignet. Für jeden gibt es die passende Disziplin.
RTF Schwalmtalrundfahrt mit Radmarathon-Deutschlandcup in Schrecksbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.