Heute: Altstadtladen eröffnet in Treysa

+
Die Initiatoren machen’s vor: Martina Raasch (re.) und Elli Mergard lassen sich schon mal den Kaffee und Kuchen im neuen „AltstadtLaden“ schmecken.

Ab sofort ist die Treysaer Altstadt um eine attraktive Anlaufstelle reicher. In den früheren Geschäftsräumen der „Yoga-Katze“ auf dem Marktplatz, dort wo zuletzt zwei Jahre lang gähnende Leere herrschte, wird am heutigen Samstag der „AltstadtLaden“ eröffnet.

Um 15 Uhr werden die beiden Initiatoren Martina Raasch und Elli Mergard die Tür zum schmucken Lädchen öffnen. Dann werden unzählige Stunden schweißtreibender Renovierungsarbeiten hinter ihnen und den vielen freiwilligen Helfern aus dem Kreise der Altstadtfreunde liegen. Im Frühjahr hatten erste Gespräche zwischen Mieter und Eigentümer stattgefunden. „Dann haben wir das Konzept entwickelt und Kontakte zu Herstellern geknüpft“, erinnert sich Raasch. Mergard ergänzt: „Das ging alles recht schnell. 

Wir haben quasi offene Türen eingerannt. Viele Aussteller sind einfach froh, eine Plattform für ihre Produkte zu bekommen.“ Kunden bieten sich im lichtdurchfluteten Verkaufsraum regionales Kunsthandwerk, Grußkarten, Imkereiprodukte, handgemachte Pralinen und Schokolade in vielen Variationen. Wie es sich für die Heimat der Märchen gehört, dürfen natürlich auch diverse Rotkäppchen-Produkte nicht fehlen.

Ein Laden ohne Gewinnorientierung

Der neue „AltstadtLaden“ soll aber nicht etwa reine Verkaufsstelle sein. „Der Laden kann auch Treffpunkt zum Stricken, Häkeln und Plaudern werden. Außerdem sind Veranstaltungen wie Lesungen und Konzerte geplant. Und der Raum kann sogar gemietet werden“, erklärt Martina Raasch. Wenn die Betreiberin des nahegelegenen Altstadthotels von der Entstehung und Zukunft des neuen Ladens berichtet, gerät sie ins Schwärmen.

Der neue „AltstadtLaden“ ist ein schicker Blickfang. Und er kann noch mehr als bloß gut auszusehen.

Es spricht die Begeisterung aus der 40-Jährigen. Der Laden ist ihr eine Herzensangelegenheit. Das ist zu spüren. „Gewinnorientiert ist das Ganze jedenfalls nicht. Wir wollen lediglich unsere Miet- und Betriebskosten decken“, bringt es die begeisterte Kulturschaffende auf den Punkt. In den gemütlichen Sitzecken im angesagten Vintage-Stil können Gäste entspannen, ins Gespräch kommen und dabei fair gehandelten Kaffee, leckeren Tee, frischgebackenen Kuchen und Waffeln genießen.

Es können sich noch Ehrenamtliche einbringen

Die Stadt Schwalmstadt hatte das Projekt „AltstadtLaden“ mit 5.000 Euro bezuschusst. Aktuell sind zwölf Ehrenämtler für die Dienste im Laden eingeteilt. Wer sich einbringen möchte, wird gebeten, sich direkt an die Altstadtfreunde zu wenden. Der Laden wird immer freitags von 9 bis 13 Uhr sowie samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

Auch nach fast einem Jahr reißt die Kritik nicht ab: Die Kleinbusunternehmer fühlen sich von der Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises ungerecht behandelt.
Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Am gestrigen Montag stand die Cafeteria in der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, der Schaden ist jedoch …
Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Erste Kinderferienspiele in Schwarzenborn waren voller Erfolg

Hessens kleinste Stadt stellte erstmals ein Programm für Ferienkinder zusammen, das gut angenommen wurde.
Erste Kinderferienspiele in Schwarzenborn waren voller Erfolg

Neukirchen: Unbekannte schlagen Schaufensterscheibe ein

Am Samstag haben bislang unbekannte Täter eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Die Polizei bittet um Hinweise.
Neukirchen: Unbekannte schlagen Schaufensterscheibe ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.