Heute: Altstadtladen eröffnet in Treysa

+
Die Initiatoren machen’s vor: Martina Raasch (re.) und Elli Mergard lassen sich schon mal den Kaffee und Kuchen im neuen „AltstadtLaden“ schmecken.

Ab sofort ist die Treysaer Altstadt um eine attraktive Anlaufstelle reicher. In den früheren Geschäftsräumen der „Yoga-Katze“ auf dem Marktplatz, dort wo zuletzt zwei Jahre lang gähnende Leere herrschte, wird am heutigen Samstag der „AltstadtLaden“ eröffnet.

Um 15 Uhr werden die beiden Initiatoren Martina Raasch und Elli Mergard die Tür zum schmucken Lädchen öffnen. Dann werden unzählige Stunden schweißtreibender Renovierungsarbeiten hinter ihnen und den vielen freiwilligen Helfern aus dem Kreise der Altstadtfreunde liegen. Im Frühjahr hatten erste Gespräche zwischen Mieter und Eigentümer stattgefunden. „Dann haben wir das Konzept entwickelt und Kontakte zu Herstellern geknüpft“, erinnert sich Raasch. Mergard ergänzt: „Das ging alles recht schnell. 

Wir haben quasi offene Türen eingerannt. Viele Aussteller sind einfach froh, eine Plattform für ihre Produkte zu bekommen.“ Kunden bieten sich im lichtdurchfluteten Verkaufsraum regionales Kunsthandwerk, Grußkarten, Imkereiprodukte, handgemachte Pralinen und Schokolade in vielen Variationen. Wie es sich für die Heimat der Märchen gehört, dürfen natürlich auch diverse Rotkäppchen-Produkte nicht fehlen.

Ein Laden ohne Gewinnorientierung

Der neue „AltstadtLaden“ soll aber nicht etwa reine Verkaufsstelle sein. „Der Laden kann auch Treffpunkt zum Stricken, Häkeln und Plaudern werden. Außerdem sind Veranstaltungen wie Lesungen und Konzerte geplant. Und der Raum kann sogar gemietet werden“, erklärt Martina Raasch. Wenn die Betreiberin des nahegelegenen Altstadthotels von der Entstehung und Zukunft des neuen Ladens berichtet, gerät sie ins Schwärmen.

Der neue „AltstadtLaden“ ist ein schicker Blickfang. Und er kann noch mehr als bloß gut auszusehen.

Es spricht die Begeisterung aus der 40-Jährigen. Der Laden ist ihr eine Herzensangelegenheit. Das ist zu spüren. „Gewinnorientiert ist das Ganze jedenfalls nicht. Wir wollen lediglich unsere Miet- und Betriebskosten decken“, bringt es die begeisterte Kulturschaffende auf den Punkt. In den gemütlichen Sitzecken im angesagten Vintage-Stil können Gäste entspannen, ins Gespräch kommen und dabei fair gehandelten Kaffee, leckeren Tee, frischgebackenen Kuchen und Waffeln genießen.

Es können sich noch Ehrenamtliche einbringen

Die Stadt Schwalmstadt hatte das Projekt „AltstadtLaden“ mit 5.000 Euro bezuschusst. Aktuell sind zwölf Ehrenämtler für die Dienste im Laden eingeteilt. Wer sich einbringen möchte, wird gebeten, sich direkt an die Altstadtfreunde zu wenden. Der Laden wird immer freitags von 9 bis 13 Uhr sowie samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Es kracht in Schwalmstadts Parlament: Ein Kommentar zur Kritik von Karsten Schenk an Bürgermeister Pinhard

Die Kritik von Karsten Schenk, dem Vorsitzenden der Schwalmstädter CDU-Fraktion, an Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard und Schenks Entscheidung, sein Mandat in …
Es kracht in Schwalmstadts Parlament: Ein Kommentar zur Kritik von Karsten Schenk an Bürgermeister Pinhard

Bundesweiter Vorlesetag: Finanzminister Schäfer zu Gast in der Kita "Auf der Baus" in Treysa

Zum 14. bundesweiten Vorlesetag kam Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer nach Treysa. In der Kita "Auf der Baus" las er aus dem Kinderbuch "Der Riese Knurr" vor. 
Bundesweiter Vorlesetag: Finanzminister Schäfer zu Gast in der Kita "Auf der Baus" in Treysa

Vortrag und Lesung zur Vertreibung aus dem Sudetenland in Weißenborn

Die Evangelische Kirche Olberode lädt dazu ins Dorfgemeinschaftshaus ein.
Vortrag und Lesung zur Vertreibung aus dem Sudetenland in Weißenborn

31. Kunstkalender der Neukirchener Steinwaldschule veröffentlicht

Verschiedene Maltechniken und unterschiedliche Altersstufen treffen im Kalender "Kunst von uns" der Steinwaldschule Neukirchen zusammen.
31. Kunstkalender der Neukirchener Steinwaldschule veröffentlicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.