100 Jahre Vincent Burek: Ausstellung im Ziegenhainer Museum der Schwalm

+
„Schwälmer Tanz“: Dieses und viele weitere Werke Bureks sind am Sonntag im Musuem der Schwalm zu sehen.

Zum 100. Geburtstag Vincent Bureks wird am Sonntag eine Ausstellung mit Werken des Künstlers im Ziegenhainer Museum der Schwalm eröffnet.

Schwalmstadt-Ziegenhain. Sein Schaffen ist weit über die Grenzen der Schwalm hinaus bekannt. Am 18. Juli würde der Maler und Graphiker Vincent Burek 100 Jahre alt. Diesen Geburtstag nimmt der Schwälmer Heimatbund zum Anlass für eine ganz besondere Ausstellung im Museum der Schwalm. Zur Eröffnung der Ausstellung im Kunstkabinett, das Vincent Burek mitbegründete und leitete, gibt es wegen der Corona-Auflagen zwei Vernissagen: am Sonntag, 28. Juni, um 11.30 Uhr und um 17 Uhr. Die Ausstellung läuft bis einschließlich 23. August.

Vincent Burek wurde am 18. Juli 1920 in Ruda (Oberschlesien) geboren. Von 1937 bis 1940 studierte er an der Meisterschule des deutschen Handwerks in Breslau freie und angewandte Kunst sowie Buchgewerbe und Gebrauchsgraphik. Als Soldat wurde er in Stalingrad gefangen genommen und blieb bis nach Kriegsende in Gefangenschaft am Ural. Im Krieg und in Gefangenschaft entstanden zahlreiche kleinformatige Aquarelle und Zeichnungen.

1947 nach Ziegenhain gekommen

Nach dem Krieg arbeitete er zunächst unter anderem als Illustrator für die Zeitschrift „Horizont“ in Berlin und kam dann 1947 in die Schwalm nach Ziegenhain, wo er 1951 die Künstlergruppe „neue schwalm“ mitbegründete. Als Mitglied des Kasseler Kunstvereins gehörte er seit 1955 außerdem der „Gruppe Kassel“ an. Zudem war er Mitinitiator der deutsch-belgischen Künstlervereinigung „Zwalmbrücke“. Studienreisen führten ihn auf den Balkan, in die Türkei und nach Spanien.

Motive aus dem Leben in der Schwalm

Sein Werk umfasst Zeichnungen, Gemälde, Graphiken und hier vor allem außergewöhnliche Linolschnitte: Bisweilen nur schwarz-weiß, meist aber von farbiger Leuchtkraft zeigen sie in äußerster Reduktion auf das Wesentliche unter anderem Motive aus dem Leben der Menschen in der Schwalm. Er führte so auf seine einzigartige Weise das Erbe der Schwälmer Malerei fort.

Vincent Burek erhielt in Nord- und Mittelhessen auch viele Aufträge zur Gestaltung von Außen- und Innenwänden sowie von Glasfenstern öffentlicher Bauten und Kirchenräume – auch dies lässt sich beim Gang durch die Ausstellung erkunden. Die Ausstellung zeigt aus dem Bestand des Museums einen Überblick über Bureks Gesamtwerk. Dabei sind neben seinen Schwälmer Bildern auch ganz unterschiedliche Eindrücke von seinen Urlaubsreisen sowie neue Bilder, die das Museum in letzter Zeit als Geschenk erhalten hat, zu sehen. Einige Werke von Privatbesitzern können auch gekauft werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Schwälmer Heimatbundes.

Vernissage: Telefonische Anmeldung nötig

Wegen der begrenzten Sitzkapazitäten müssen sich Besucher im Vorfeld zur Vernissage im Museum telefonisch unter 06691-3893 anmelden. Dies ist für den zweiten Termin noch möglich. Die normalen Öffnungszeiten des Museums: außer Montag immer von 14 bis 17 Uhr.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Baumarkt-Einbruch: 42-jährige Hombergerin in Tatortnähe festgenommen

In der vergangenen Nacht kam es zu einem Baumarkt-Einbruch in Schwalmstadt. Dabei konnte die Polizei in den frühen Morgenstunden eine 42-jährige Frau aus Homberg …
Nach Baumarkt-Einbruch: 42-jährige Hombergerin in Tatortnähe festgenommen

Schwalmstadts Kitas öffnen wieder ihre Türen für alle Kinder

Gute Nachrichten für alle Kinder. Ab morgen können sie wieder ihre Kindergartenfreunde wiedersehen, denn in allen Kindertageseinrichtungen der Stadt Schwalmstadt startet …
Schwalmstadts Kitas öffnen wieder ihre Türen für alle Kinder

Neues Kochbuch der Schwalm bringt Rezeptideen aus der Region

Mit alten und neuen Rezepten lädt das neue Kochbuch der Schwalm dazu ein, Rezepte aus der Region zuhause nachzukochen.
Neues Kochbuch der Schwalm bringt Rezeptideen aus der Region

Heidelmann erweitert seinen Firmenstandort durch ein neues Kühllogistikzentrum in Schwalmstadt

Der Kühllogistiker Heidelmann erweitert im neuen Gewerbegebiet „Saure Wiesen“ seinen Firmenstandort. Ein Spatenstich am gestrigen Donnerstag markierte den …
Heidelmann erweitert seinen Firmenstandort durch ein neues Kühllogistikzentrum in Schwalmstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.