Jeder Teilnehmer ist ein Gewinner

+

Schwalm-Eder. Ländliche Orte sahnen ab: Urkunden für Regionalentscheid "Unser Dorf hat Zukunft".

Schwalm-Eder. Früher sollten die Dörfer nur "schöner" werden, heutzutage ist der Anspruch jedoch gestiegen. "Unser Dorf hat Zukunft" heißt daher seit 1997 der Wettbewerb, bei dem sich Ortschaften aus dem ländlichen Bereich einer Kommission präsentieren und einen objektiven Vergleich anstreben.

Vor Kurzem wurden in der Antreffhalle Merzhausen die Urkunden für den Regionalentscheid überreicht, Erster Kreisbeigeordneter Winfried Becker zeichnete die Sieger aus. "Diesem Wettbewerb kommt eine bedeutende Rolle in der aktiven Gestaltung des strukturellen Wandels der Dörfer zu", sagte er vor etwa 160 Gästen."Es ist eine hervorragende Chance, die Aktivitäten im Ort zu bündeln und zu intensivieren", machte Becker deutlich. "Wer aktiv an der Gestaltung seines Lebensraums mitwirkt, stärkt die Mitverantwortung und die Verbundenheit mit seinem Dorf", so der Vizelandrat weiter. Trotz des demografischen Wandels wehrte er sich gegen Aussagen von Zukunftsforschern, die salopp forderten: "Einige Dörfer muss man einfach schleifen". Er dankte den Anwesenden für die Bereitschaft, sich für für das Wohl und die Zukunft "ihres Dorfes" einzusetzen.

"Man hat allein schon durch die Teilnahme gewonnen", machte Willingshausens Bürgermeister Heinrich Vesper in seinem Grußwort deutlich, "dadurch werden neue Ideen entwickelt, damit auch künftige Generationen auf dem Land leben können und wollen", sagte er voller Zuversicht.Die Dörfer Willingshausen, Namensgeber der Großgemeinde, und Wahlshausen, Ortsteil von Oberaula, sind die diesjährigen Sieger, der beiden Wettbewerbskategorien - mit und ohne Dorferneuerung. "Unser Dorf hat Zukunft – hat unser Dorf Zukunft?", lautete die Fragestellung, die sich Ortsvorsteher Reinhold Corell und die Aktiven im Malerdorf gestellt hatten. Auch die Wahlshäuser seien fleißig und kreativ gewesen, berichtete Walter Berg, dabei hätten sie in 5.000 Arbeitsstunden unter anderem den "schönsten Dorfmittelpunkt weit und breit" geschaffen, so der Ortsvorsteher stolz.

Insgesamt 14 Orte hatten sich am Regionalentscheid beteiligt und erhielten eine Urkunde, jeweils die ersten drei bekamen zusätzlich einen Scheck. Der Schwalmstädter Ortsteil Frankenhain durfte sich über eine Sonderauszeichnung für seine gelungene Präsentation freuen, die Jugend von Bad Zwesten-Wenzigerode über den mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis Jugend im Dorf".

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer
Kassel

Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer

Asylbewerber bedrohte Mitarbeiter der Ausländerbehörde Schwalm-Eder mit einem Küchenmesser und wird durch Polizei festgenommen. Es wurden keine Personen verletzt.
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer
Vom Willi Seidel-Haus ins Kino: Christian „Robozee“ Zacharas spielt in der Tanzfilm-Revolution „Fly“ mit
Kassel

Vom Willi Seidel-Haus ins Kino: Christian „Robozee“ Zacharas spielt in der Tanzfilm-Revolution „Fly“ mit

Von Kassel aus eroberte „Robozee“ mit seinem Style die Tanz-Welt. Nun ist Christian Zacharas im neuen Tanz-Film von Katja von Garnier (Bandits, Ostwind-Reihe) zu sehen. …
Vom Willi Seidel-Haus ins Kino: Christian „Robozee“ Zacharas spielt in der Tanzfilm-Revolution „Fly“ mit
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.