Tiernothilfe Schwalmstadt erhält 1.000 Euro für Kastrationsaktion

+
Haben keinen Besitzer: Viele Katzen leben herrenlos und vermehren sich unkontrolliert.

Die Tiernothilfe Schwalmstadt erhält von der Kreissparkasse Schwalm-Eder einen Betrag von 1.000 Euro für die Kastration von herrenlosen Katzen.

Schwalmstadt. Katzen lieben es draußen herumzustreunern und ihre Umgebung kennenzulernen. Doch viele der Samtpfoten haben keinen Besitzer und vermehren sich unkontrolliert. Lange schon kümmern sich die Ehrenamtlichen der Tiernothilfe Schwalmstadt (TNH) um herrenlose Katzen. Sie fangen sie ein, kastrieren und chippen sie und lassen sie danach wieder frei.

Im Oktober 2016 hat die Kreissparkasse Schwalm-Eder wieder eine Spendenvoting-Aktion durchgeführt. Für diese hat sich auch die TNH beworben, um Geld für die Kastration und Kennzeichnung freilebender Katzen zu erhalten, und einen Betrag in Höhe von 1.000 Euro gewonnen. Die Kosten für vorherige Aktionen mussten zum größten Teil aus Spenden und Beiträgen der Mitglieder finanziert werden.

Durch den gewonnenen Betrag wird der Verein nun entlastet. Die TNH bittet die Bürger um Informationen, an welchen Orten sich herrenlose Katzen aufhalten. Zu erreichen sind die Ehrenamtlichen unter Tel. 0174-3242635. Die Aktion richtet sich nicht an Katzenbesitzer. Die können aber eine „Kastrations-Beihilfe“ in Höhe von 25 Euro bei der Tiernothilfe beantragen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona bremst Biker aus

Das traditionelle Treffen der Motorradfreunde Leimsfeld fällt in diesem Jahr coronabedingt aus. Statdessen gibt es zum Saisonabschluss am 17. Oktober einen …
Corona bremst Biker aus

Ein Geisterort in Neukirchen: Seit 2002 ohne Patienten – ehemalige Reha-Klinik schloss plötzlich

Seit 2002 steht die ehemalige Reha-Klinik in Neukirchen leer. Mitten in der Natur türmen sich große Gebäudekomplexe auf, die mittlerweile Ruinen sind.
Ein Geisterort in Neukirchen: Seit 2002 ohne Patienten – ehemalige Reha-Klinik schloss plötzlich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.