"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

+
Organisieren in diesem Jahr wieder das Immichenhainer Brunnenfest (v.l.): „KGAG“-Mitglieder Reinhard Hoffmann, Lothar Dölger, Klaus Krug, Wilfried Riess, Udo Klar, Klaus Hofer und Ralf Kranz sowie kniend Jürgen Klar.

"Miteinander reden, die Dorfgemeinschaft pflegen" lautet auch in diesem Jahr das Motto des Immichenhainer Brunnenfests.

Immichenhain. Der Stammtisch „KGAG“ lädt für Samstag und Sonntag, 24. und 25. Juni, zum diesjährigen Brunnenfest nach Immichenhain ein. Das Fest steht auch dieses Mal unter dem Motto „Miteinander reden, Dorfgemeinschaft pflegen“. Den Auftakt zu den Feierlichkeiten macht ein geselliger Dorfabend am Samstag ab 19 Uhr. Bei gutem Essen und Trinken können die Besucher der Live-Musik der „Ottertaler“ im Festzelt lauschen.

Stets gut gelaunt und voller Energie geben die Musiker immer ihr Bestes. Das breit gefächerte Bühnenprogramm von bekannten Schlagermelodien und Partyhits reicht bis hin zu zünftiger und traditioneller Volksmusik, mit der die Musiker jedes Festzelt geschickt zum Kochen bringen. Abgerundet wird das Repertoire durch zahlreiche Eigenkompositionen. Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit einem Frühschoppen im Festzelt am Heckebon. Auch an diesem Tag werden die „Ottertaler“ die Gäste musikalisch unterhalten.

Vorführung von „theater 3 hasen oben“

Auch das „theater 3 hasen oben“ trägt zur Programmgestaltung bei. „Ich bin schon seit Längerem mit den beiden Theatermachern in Verbindung. Deshalb freue ich mich besonders, dass sie beim Brunnenfest auftreten“, freut sich der selbsternannte KGAG-„Alterspräsident“ Reinhard Hoffmann.

Lesen „grimminelle“ Texte: Silvia Pahl und Klaus Wilmanns vom „theater 3 Hasen oben“.  

Die beiden Künstler Silvia Pahl und Klaus Wilmanns werden den Besuchern unter anderem „grimminelle“ Texte der Brüder Grimm und anderen darbieten und den Auftritt musikalisch begleiten. Von 1988 bis 1998 arbeiteten Pahl und Wilmanns in verschiedenen Häusern und freien Ensembles, bis sie 1998 das „theater 3 hasen oben“ mit Sitz in Immichenhain gründeten.

Die Theatermacher verstehen sich als Grenzgänger zwischen Genres. Mit ihren Inszenierungen touren sie ganzjährig bundesweit und international. „3 hasen oben“ erhielt Preise und Auszeichnungen und nahm bereits an vielen internationalen Festivals teil. So waren Pahl und Wilmanns 2011 auf Einladung des Goethe-Instituts mit ihrem Stück „Schritt für Schritt“ zu Gast in den USA und in Indien, 2015 in Mexiko.

Ausklang mit Kaffee und Kuchen am Sonntag

Ab 15 Uhr können alle Besucher bei köstlichem Kuchen und Kaffee den Nachmittag genießen und ausklingen lassen. „Wir freuen uns über alle Besucher. Auch die Bewohner hinter der Mauer und der ehemaligen Bahnschiene sind herzlich eingeladen“, spielt Hoffmann auf die freundschaftlichen Rivalitäten zwischen den Ottrauer Ortsteilen an. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Angehende Sozialassistenten besuchen Hospiz Kellerwald in Gilserberg

Der Tod gehört zum Leben dazu. Um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen besuchten angehende Sozialassistenten des Ziegenhainer BerufsschulCampus das Hospiz in …
Angehende Sozialassistenten besuchen Hospiz Kellerwald in Gilserberg

Polizei warnt vor Taschendieben in Ziegenhain

Ein kleiner Rempler genügt, um potentielle Opfer abzulenken. Einer 74-Jährigen wurde am Mittwoch so die Geldbörse gestohlen.
Polizei warnt vor Taschendieben in Ziegenhain

Trainerwechsel beim SV Niedergrenzebach: Vorstandschef Oliver Weitzel im Interview

Der Vereinsvorsitzende des SV Blau-Rot Niedergrenzebach, Oliver Weitzel, spricht in unserem Interview über den Trainerwechsel und die Saisonziele seines Clubs.
Trainerwechsel beim SV Niedergrenzebach: Vorstandschef Oliver Weitzel im Interview

Es kracht in Schwalmstadts Parlament: Ein Kommentar zur Kritik von Karsten Schenk an Bürgermeister Pinhard

Die Kritik von Karsten Schenk, dem Vorsitzenden der Schwalmstädter CDU-Fraktion, an Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard und Schenks Entscheidung, sein Mandat in …
Es kracht in Schwalmstadts Parlament: Ein Kommentar zur Kritik von Karsten Schenk an Bürgermeister Pinhard

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.