Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

+
Freuten sich über die Förderung für das Europabad in Treysa: (v. li.)Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann, Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Otto, Staatssekretär Mark Weinmeister, Erster Stadtrat Lothar Ditter, Sportkreisvorsitzender Ulrich Manthei, Holger Raude und René Metz von der Kreisverwaltung.

Das Schwimmbad in Schwalmstadt profitiert vom hessischen Förderprogramm SWIM.

Schwalmstadt. Das Europabad in Treysa wird umfassend saniert. Staatssekretär Mark Weinmeister überreichte in dieser Woche dem Ersten Kreisbeigeordneten Jürgen Kaufmann einen Zuwendungsbescheid über 720.000 Euro aus dem hessischen Förderprogramm SWIM.

Die Sanierung des Europabades wird nach Informationen des Kreises rund ein Jahr in Anspruch nehmen. Geplant ist die Auskleidung aller drei Schwimmbecken mit Edelstahl. Unterwasserscheinwerfer sollen mit neuer LED-Technik ausgestattet werden. Im Lehrschwimmbecken werden eine neue Kinderrutsche und ein Wasserspeier eingebaut. Für eingeschränkte Badegäste wird ein Hublifter als Ein- und Ausstiegshilfe zur Verfügung stehen. Zudem werden die Fassade mit Fenstern und ein Teil des Daches energetisch saniert.

Nach der Übergabe des Zuwendungsbescheides können nun die notwendigen Ausschreibungen auf den Weg gebracht werden. „Das sind umfassende Sanierungsmaßnahmen, wo wir als Landkreis unsere Verantwortung wahrnehmen, um auch für die nächsten Jahrzehnte das Europabad im südlichen Schwalm-Eder-Kreis nachhaltig zu sichern. Ich freue mich sehr, dass wir die Sanierung nun konkret anpacken und bin dem Land Hessen dankbar für den Zuschuss aus dem Landesprogramm SWIM“, so Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides durch Staatssekretär Mark Weinmeister.

Weinmeister und Kaufmann sind sich einig, dass der Bevölkerung auch in Zukunft Schwimmbäder zur Verfügung gestellt werden müssen, allein schon, um Kindern die Gelegenheit zu geben das Schwimmen zu erlernen. „Ich freue mich, dass auch in Zukunft hier im Europabad das Schwimmen möglich ist. Das ist ein gemeinsames Anliegen von Land und Schwalm-Eder-Kreis. Dafür hat das Land Hessen das Förderprogramm SWIM aufgelegt. Diese Mittel sind für den Sport und die Freizeitgestaltung sehr gut angelegt“, so Weinmeister.

Die gesamte Sanierungsmaßnahme wird rund 2,6 Mio. Euro netto an Kosten verursachen. Neben der Landesförderung investiert der Schwalm-Eder-Kreis rund 900.000 Euro. Die Stadt Schwalmstadt ist mit rund 500.000 Euro sowie der Zweckverband Europabad mit rund 400.000 Euro an der Sanierungsmaßnahme beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steigende Infektionszahlen im Schwalm-Eder-Kreis

Neben dem aktuellen Infektionsgeschehen in der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen in Schwalmstadt gibt es nach Informationen der Kreisverwaltung in einer …
Steigende Infektionszahlen im Schwalm-Eder-Kreis

Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

In der Treysaer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Harthbergkaserne wurden vier Bewohner positiv auf COVID-19 getestet. Aktuell steht die gesamte Einrichtung …
Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.