Kuhstall brannte in Grebenhagen - Soldaten retteten alle Kühe

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Durch den beherzten Einsatz von vier Soldaten konnten die Tiere rechtzeitig aus dem brennenden Stall gerettet werden, bevor er einstürzte.

Schwarzenborn-Grebenhagen. Drei Soldaten und eine Soldatin waren am Dienstagmittag gerade auf dem Weg von der Kaserne in Schwarzenborn, wo sie für einen Auslandseinsatz im Frühling ausgerüstet wurden, nach Fritzlar.

Gegen 12.15 Uhr fuhren sie am Ortsende von Grebenhagen an der Semmelmühle vorbei und bemerkten die mächtigen Flammen, die aus dem circa 400 Quadratmeter großen Kuhstall schlugen. Sofort setzte der Spieß der kleinen Gruppe einen Notruf bei der Feuerwehr ab und fuhr mit seinen Soldaten auf den Hof des Anwesens.

Im gleichen Moment kam eine Anwohnerin aus dem Wohngebäude. Die Soldatin kümmerte sich sofort um die völlig aufgelöste Bewohnerin, während der Kompaniefeldwebel mit seinen beiden Soldaten die Kühe aus dem in voller Ausdehnung brennenden Kuhstall auf eine nahe gelegene Weide trieb.

Ein Anwohner aus Grebenhagen, der hinzu kam, half den Soldaten beim Retten der Kälber und Kühe. Beim eintreffen der Feuerwehren aus Grebenhagen, den Drehleitern aus Neukirchen und Homberg Efze und der Feuerlöschgruppe der Bundeswehr aus Schwarzenborn waren bereits alle Kühe in Sicherheit.

Dichter Rauch stieg über der Einsatzstelle auf und eine Photovoltaikanlage, die sich auf der Südseite des Daches befand und stromlos gemacht wurde, stürzte kurze Zeit später ein. Während der Löscharbeiten stürzte auch das gesamte Dach und wenig später der ganze Kuhstall ein.

Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden und durch das schnelle Eingreifen der Soldaten konnten auch alle Tiere gerettet werden. Die Lösch- und Nachlöscharbeiten werden vermutlich noch bis in die Abendstunden andauern. Die Brandermittlung der Kripo hat ihre Arbeit aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens wird auf mindestens 150.000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Video und Fotos: CastAct-Künstler sangen in der Immichenhainer Klosterkirche

Vier Stimmen für ein Hallelujah: Künstler der CastAct Entertainment GbR begeisterten am zweiten Adventssonntag in der Immichenhainer Klosterkirche.
Video und Fotos: CastAct-Künstler sangen in der Immichenhainer Klosterkirche

Mehrere Tausend Besucher beim Hephata-Weihnachtsmarkt in Treysa

Die konnten an etwa 70 Marktständen schöne Deko und Geschenke kaufen.
Mehrere Tausend Besucher beim Hephata-Weihnachtsmarkt in Treysa

Erster Planungsentwurf vorgestellt: Neukirchener Steinwaldstadion soll für 1,3 Millionen saniert werden

Das Steinwaldstadion in Neukirchen soll im kommenden Jahr saniert werden. Dafür werden rund 1,3 Millionen Euro fällig. Am vergangenen Donnerstag wurde ein erster …
Erster Planungsentwurf vorgestellt: Neukirchener Steinwaldstadion soll für 1,3 Millionen saniert werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.