Foto von Lutz Klapp hängt nun im Museum der Schwalm in Ziegenhain

+
Die Freude über die Dauerleihgabe war groß (v.l.): Konrad Nachtwey, Peter Reuter, Rüdiger Waldmann, Christel Gerstmann und Lutz Klapp.

Das gab es vorher noch nicht: Im Ziegenhainer Museum der Schwalm hängt ein Foto, mit dem Lutz Klapp schon einige Wettbewerbe gewonnen hat.

Ziegenhain. Ein Mann steht alleine auf dem Treysaer Bahnhof, der in Nebel und Dunkelheit gehüllt ist. Die Szene, die aus einem Horror-Streifen von Alfred Hitchcock stammen könnte, hat Hobbyfotograf Lutz Klapp mit seiner Kamera festgehalten. Bei Wettbewerben einen Preis nach dem anderen abgesahnt.

Seit Mittwoch hängt „The first passenger“ sogar in Großformat zwischen Weißstickerei und alten Gemälden im Museum der Schwalm in Ziegenhain. Leiter Konrad Nachtwey hat die Leihgabe mit Freude entgegengenommen und kombiniert mit Absicht alte mit moderner Kunst.

„Ich hätte dieses Foto nicht angenommen, wenn es nicht einen großen Wert für unser Kunstmuseum hätte“, stellte Nachtwey klar. Das Zusammenspiel von vielen künstlerischen Elementen mache dieses Foto zu etwas Besonderem. Zwei kulturhistorische Elemente verstecken sich beispielsweise auf dem Foto: die analoge und die digitale Uhr, die das 19. und das 21. Jahrhundert miteinander verbinden. Außerdem sei der Übergang zwischen Erde und Himmel durch den Nebel nicht erkennbar und wirke damit unwirklich. Auch in der Malerei werde dieses Stilmittel oft verwendet.

Einige kunstbegeisterte Gäste waren zur feierlichen Übergabe gekommen und lauschten Nachtweys Erklärung aufmerksam. Doch die reichte vielen nicht aus. Mit Fragen zur Inspiration und Umsetzung löcherten die Gäste Klapp, der sich für seine Antworten Zeit nahm.

Mit einem Glas Sekt stießen alle gemeinsam auf die erste fotografische Kunst im Museum der Schwalm an. Rüdiger Reuter vom Schwälmer Heimatbund hielt fest: „Der Treysaer Bahnhof gilt als Eingang zur Schwalm. Deshalb gehört dieses Bild hierher.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Spendenkonto nach Diebstahl bei Treysaer Hutzelkirmes eingerichtet

6.500 Euro haben Unbekannte aus der Kasse der Treysaer Kirmesburschen gestohlen. Nun wurde ein Spendenkonto eingerichtet.
Spendenkonto nach Diebstahl bei Treysaer Hutzelkirmes eingerichtet

Heute: Altstadtladen eröffnet in Treysa

Ab sofort ist die Treysaer Altstadt um eine attraktive Anlaufstelle reicher. In den früheren Geschäftsräumen der „Yoga-Katze“ auf dem Marktplatz, dort wo zuletzt zwei …
Heute: Altstadtladen eröffnet in Treysa

Treysaerin reist für Freiwilligendienst nach Afrika

Nach dem Abi ins Ausland und dann gerne auch noch etwas Gutes tun – mit diesem Bestreben zieht es Lisa Langer ins weit entfernte Namibia.
Treysaerin reist für Freiwilligendienst nach Afrika

Treysa: Einbrecher klauen antike Wanduhr aus Wohnhaus

Es ist Dienstagmorgen in Schwalmstadt-Treysa: Dreiste Diebe brechen in ein Wohnhaus ein. Dann machen sie antike Beute. Jetzt sucht die Polizei nach Hinweisen.
Treysa: Einbrecher klauen antike Wanduhr aus Wohnhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.