Martin Hett arbeitet seit 25 Jahren in der Fleischerei Bechtel

+
Ein Vierteljahrhundert im Betrieb: Fleischergeselle Martin Hett würzt die Wurstmasse im Kutter.

Am 1. August 1995 begann Martin Hett in dem Familienbetrieb in Zella seine Lehre zum Fleischer begann. Heute feiert er 25-Jähriges Betriebsjubiläum.

Zella. Die Fleischerei Bechtel ist ein traditioneller Familienbetrieb, in dem bereits in dritter Generation Schwälmer Fleisch- und Wurstwaren produziert werden. Doch nicht nur die Familie sondern auch die Mitarbeiter sind eng mit dem Unternehmen verbunden, da ist es nicht verwunderlich, dass viele von ihnen über Jahrzehnte treu zu ihrem Arbeitgeber stehen.

Einer von ihnen ist Martin Hett, der am 1. August 1995 seine Lehre zum Fleischer begann. Der Beruf wurde ihm quasi in die Wiege gelegt, denn bereits sein Großvater war Hausmetzger in der Schwalm. Nach einem kurzen Praktikum begann er seine dreijährige Ausbildung, die er erfolgreich abschloss. Als Geselle war er anfangs noch in der Schlachtung tätig, mittlerweile liegt sein Schwerpunkt in der Wurstproduktion. Im Laufe der Jahre hat sich der 40-Jährige weiteres Wissen angeeignet, so koordiniert er heute unter anderem den Wareneinkauf für Därme und Gewürze sowie den Vieheinkauf. „Der Martin ist größtenteils dafür verantwortlich, dass alle Filialen mit entsprechender Ware versorgt werden - als Vorarbeiter behält er dabei den Überblick und bleibt stets ruhig und sachlich“, lobt Firmenchef Kurt Bechtel das Engagement seines Mitarbeiters. „Zudem ist er äußerst flexibel und somit ein idealer Mitarbeiter für einen Familienunternehmen wie dem unsrigen“, fügt er anerkennend hinzu.

Familie Bechtel freut sich auf weitere Jahre mit Hett an ihrer Seite und gratuliert dem Jubilar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ startet mit Junker-Hansen-Turm

Ab sofort gibt es im Rotkäppchenland Geschichte im Miniformat und zwar im Form von Bastelbögen. Den Anfang macht der Junker-Hansen-Turm.
Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ startet mit Junker-Hansen-Turm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.