55 Menschen feiern Goldene Konfirmation in Treysa

Aus den „Herrschaften in schwarz-weiß“ ist eine bunte Truppe geworden: Bereits vor 50 Jahren standen die heutigen GoldKonfirmanden auf der Treppe der Stadtkirche Treysa. 
	Foto: Köster
+
Aus den „Herrschaften in schwarz-weiß“ ist eine bunte Truppe geworden: Bereits vor 50 Jahren standen die heutigen GoldKonfirmanden auf der Treppe der Stadtkirche Treysa. Foto: Köster

Wiedersehen macht Freude: 55 Menschen feiern Goldene Konfirmation in der Stadtkirche Treysa.

Schwalmstadt-Treysa. Sie haben ganz unterschiedliche Lebenswege eingeschlagen, doch einen Teil sind sie gemeinsam gegangen – die Konfirmanden des Jahrgangs 1966. Anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums trafen sich 55 von ihnen vergangenes Wochende  in Treysa und verbrachten zusammen ein Wochende mit ausgiebigem Programm. Bereits am Freitagabend frischten sie in der Gaststätte "Am Brauhaus" die Erinnerungen an ihre Jugendzeit auf.

Damals tanzten sie dort noch in der Diskothek "Pam Pam". Während der Stadtführung zeigte Mitorganisator Dieter Dötenbier bekannte und neue Seiten Treysas – besonders interessant für die Gäste von außerhalb. Aus allen Ecken Deutschlands waren sie angereist, Ulrike Erhardt hatte sich sogar aus der Schweiz aufgemacht und Liane Laubenburg kam extra aus Spanien. Beim gemeinsamen Abendessen erneuerten sich alte Freundschaften oder schlossen sich neue. Dank zahlreicher Fotoalben wurden dabei auch die 60er Jahre wieder lebendig. Höhepunkt war der Festgottesdienst mit gemeinsamem Abendmahl, den die Jubilare am Sonntag in der Stadtkirche feierten.

Pfarrer Hartmut Wagner verband seine Predigt mit dem Beatles-Stück "When I’m sixty-four", das passenderweise aus dem Konfirmationsjahr stammt. "Aus den Herrschaften in schwarz-weiß ist eine bunte Truppe geworden", sagte er mit Blick auf das Konfirmationsfoto von damals, das auf der Rückseite des Liedblatts abgedruckt war. Rosemarie Wagner und Karl-Heinz Ulrich erinnerten an die bereits verstorbenen Mitkonfirmanden. Zum Gedenken verlasen sie die Namen und zündeten sieben Kerzen an. Für das Erinnerungsfoto formierten sie sich noch einmal auf der Kirchentreppe – genau wie vor 50 Jahren. In zehn Jahren treffen sie sich wieder zur Diamanten Konfirmation. Bis dahin wollen sie engeren Kontakt halten, versprachen sie sich zum Abschied.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Susanne Kay ist ein echter „Knüller“
Schwälmer Bote

Susanne Kay ist ein echter „Knüller“

Anfang Juni wurde der Knüll aals Naturpark ausgezeichnet. Eine Nachricht, die Susanne Kay sehr gefreut hat. Denn die Neukirchnerin fühlt sich ihrer Heimat sehr verbunden …
Susanne Kay ist ein echter „Knüller“
Schwälmer Fußballer Sebastian Müller spielt für Arminia Bielefeld
Schwälmer Bote

Schwälmer Fußballer Sebastian Müller spielt für Arminia Bielefeld

Der 19-jährige Stürmer hat Anfang Januar einen Vertrag bis Juni 2023 unterschrieben.
Schwälmer Fußballer Sebastian Müller spielt für Arminia Bielefeld
Ärger im Backparadies: Jungclas-Anwalt erhebt Vorwürfe gegen Hinnerbäcker - Insolvenzverwalter widerspricht
Schwälmer Bote

Ärger im Backparadies: Jungclas-Anwalt erhebt Vorwürfe gegen Hinnerbäcker - Insolvenzverwalter widerspricht

Die bereits vollzogene Übernahme der insolventen Bäckerei Jungclas steht auf dem Prüfstand. Rechtsanwalt Martin Schubert erhebt Vorwürfe gegen das Unternehmen …
Ärger im Backparadies: Jungclas-Anwalt erhebt Vorwürfe gegen Hinnerbäcker - Insolvenzverwalter widerspricht
Ömer Eray schließt Discothek Hazienda in Schwalmstadt-Treysa
Schwälmer Bote

Ömer Eray schließt Discothek Hazienda in Schwalmstadt-Treysa

Nach fast 45 Jahren: Die Kult-Discothek Hazienda in Schwalmstadt-Treysa ist geschlossen. Ömer Eray
Ömer Eray schließt Discothek Hazienda in Schwalmstadt-Treysa

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.