"Ab in die Mitte!": Schwalmstadt ist Landessieger

+
Preis für ein überzeugendes Konzept: Die Schwalmstädter Delegation (von links) Engin Eroglu (Stadtrat), Alexander Dupont (Stadtmanager) und Detlef Schwierzeck (erster Stadtradt) bei der Verleihung in Gersfeld. Foto: Privat

Überzeugendes Konzept: Stadtmarketing "Schwalmstadt - Alles wird G.u.T." gewinnt bei landesweitem Innenstadtwettbewerb und erhält Preisgeld.

Schwalmstadt/Gersfeld. Die Landessieger 2015 der Innenstadt-Offensive Hessen "Ab in die Mitte!" stehen fest. Und Schwalmstadt ist dabei! Priska Hinz, die hessische Ministerin für Stadtentwicklung übergab am Mittwoch in Gersfeld (Rhön) die Geldpreise und Urkunden an die glücklichen Gewinner des landesweiten Innenstadt-Wettbewerbs.Für das eingereichte Konzept des Stadtmarketings "Schwalmstadt – Alles wird G.u.T!", das im Kern dem Aufbau und der Entwicklung eines erfolgreichen Citymanagements unter einer Dachmarke dient, hat Schwalmstadts Stadtmanager Alexander Dupont gemeinsam mit dem ersten Stadtrat Detlef Schwierzeck und Stadtrat Engin Eroglu ein Preisgeld in Höhe von 15.900 Euro in Empfang genommen.

Projekte für einen besseren Austausch

"Die geplanten Projekte zielen darauf ab, den Austausch der Akteure aus Treysa, Ziegenhain und den umliegenden Stadtteilen zu verbessern und nachhaltig zu professionalisieren", erklärt Dupont. Es werde rundum erneute Plattformen für Kommunikationsmaßnahmen in den Bereichen Print und Online sowie neue und bewährte Veranstaltungsformate zur Förderung der Innenstadtbereiche der Stadt Schwalmstadt geben, welche die Grundlage für gemeinsames Handeln darstellten, so der Stadtmanager.

Insgesamt 160.100 Euro zur Verfügung

"Unsere Innenstädte sind Orte von großer Bedeutung für das wirtschaftliche und das soziale Miteinander in Hessen. Darum sehen wir uns auch in der Pflicht diese zu unterstützen. Am besten geht das aber im Zusammenspiel mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Denn hier sind Kompetenz und Engagement am größten", bekräftigte Ministerin Hinz bei der Übergabe der Fördergelder. Die Preisträger erhalten Mittel in Höhe von insgesamt 160.100 Euro für Projekte, die zur Vitalisierung der hessischen Innenstädte beitragen und sich durch besonderes bürgerschaftliches Engagement auszeichnen.

Acht private Initiativen und fünf Projekte von Kommunen wurden als Landessieger 2015 ausgezeichnet. Mit "Mittleres Edertal" und "Wohnen und Leben mittendrin" (Bad Wildungen, Edertal, Fritzlar)  ist auch eine interkommunale Kooperation aus Nordhessen dabei. Die Fördermittel hier: 15.100 Euro.

+++EXTRA-INFO+++

"Ab in die Mitte!": Eine Gemeinschaftsaktion

"Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen" ist eine Gemeinschaftsaktion des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, des Hessischen Städtetages, des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, dem Handelsverband Hessen e.V., der HA Hessen Agentur, der HA Stadtentwicklungsgesellschaft GmbH und dem DEHOGA Hessen e.V. sowie der Fokus Development AG, der REWE Markt GmbH Region Mitte und der Binding Brauerei.Seit dem Jahr 2003 sind 179 Wettbewerbsanträge von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt und prämiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Motorradfreunde treffen sich auf dem Knüllköpfchen

Die Biker ließen sich auch von den nass-kalten Temperaturen nicht abhalten.
Motorradfreunde treffen sich auf dem Knüllköpfchen

Nach Gewalt gegen Fußball-Schiris: Vereinigung wirbt um Neuling

Im Oktober 2019 sorgte ein Schiri-Schläger für Schlagzeilen. Das Sportgericht hat dem südhessischen Kreisliga-Kicker eine dreijährige Sperre aufgebrummt. Doch auch die …
Nach Gewalt gegen Fußball-Schiris: Vereinigung wirbt um Neuling

Meeresschützer Christian Weigand aus Merzhausen möchte Umdenken erreichen

Mit seinen Vorträgen inspiriert er dabei Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.
Meeresschützer Christian Weigand aus Merzhausen möchte Umdenken erreichen

Exhibitionist belästigt 19-jährige Schwalmstädterin im Zug

Sie wollte eigentlich nur mit dem Zug fahren. Doch plötztlich setzte sich ein Exhibitionist in die Nähe einer Schwalmstädterin. Jetzt ermittelt die Polizei.
Exhibitionist belästigt 19-jährige Schwalmstädterin im Zug

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.