Nach Brand in leerstehendem Fachwerkhaus in Neukirchen: Polizei sucht drei Jugendliche

Nach Zeugenaussagen sollen sich zwei junge Männer und eine Frau in dem Haus aufgehalten haben und dort ein Feuer angezündet haben.

Neukirchen.  In einem seit längerer Zeit leerstehenden Wohnhaus am Markplatz kam es in der vergangenen Nacht zu einem Brand.  Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Wie die Polizei berichtet, habe ein Zeuge mitgeteilt, dass sich in den Haus Jugendliche aufgehalten hätten, welche zudem ein Feuer im Haus entzündet hätten. Ein weiterer Zeuge aus der Nachbarschaft habe ebenfalls Jugendliche in dem Haus bemerkt, da diese sehr laute Musik gehört hätten.

Das Feuer befand sich im zweiten Obergeschoss des Hauses. Dort war eine Feuerstelle auf dem Boden des Fachwerkhauses eingerichtet worden, worin anschließend Holzstücke verbracht wurden. Der Boden im Bereich der Feuerstelle war durch das offene Feuer angebrannt. Das Feuer wurde von der Feuerwehr Neukirchen gelöscht.

Im Zusammenhang mit dem Feuer sucht die Kriminalpolizei drei Jugendliche, zwei Männer und eine Frau, welche sich in dem Haus aufgehalten haben sollen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Homberg, unter Tel.: 05681-774-0

Rubriklistenbild: © frogger - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gutschein-Onlineshop für Schwälmer Unternehmern ins Leben gerufen

Hinter der Idee steckt die Schwalm Touristik.
Gutschein-Onlineshop für Schwälmer Unternehmern ins Leben gerufen

Blue Awareness entwirft kostenlosen Onlinekurs zum Thema Klimawandel

Hinter dem Verein steht der Merzhäuser Meeresschützer Christian Weigand. Das Angebot richtet sich an Schüler sowie an alle Interessierten.
Blue Awareness entwirft kostenlosen Onlinekurs zum Thema Klimawandel

Neukirchens Bürgermeisterkandidat fordert wirtschaftliche Hilfe von Stadt

Aufgrund des Corona-Virus fordert Marian Knauff Unterstützung seitens der Parlamentarier.
Neukirchens Bürgermeisterkandidat fordert wirtschaftliche Hilfe von Stadt

Corona-Fälle in Treysaer Seniorenheim: Kurzzeitpflegegast hat Virus nicht ins Haus gebracht

Nach der Meldung von 22 Corona-Infizierten im Treysaer Seniorenheim "Am Schwalmberg" stellt das DRK jetzt richtig, dass nicht ein Kurzzeitpflegegast das Virus ins Haus …
Corona-Fälle in Treysaer Seniorenheim: Kurzzeitpflegegast hat Virus nicht ins Haus gebracht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.