Näser in Uni-Klinik: Schwalmstadts Bürgermeister schwer erkrankt

+

Schwalmstadst Bürgermeister Dr. Gerald Näser ist schwer erkrankt. Er befindet sich aktuell zur Tumor-Behandlung im Uni-Klinikum Marburg.

Schwalmstadt. Wie Schwalmstadts Erster Stadtrat Detlef Schwierzeck am Mittwochmittag gegenüber lokalo24.de bestätigte, ist Bürgermeister Dr. Gerald Näser derzeit nicht im Amt. Der Verwaltungschef ist schwer erkrankt und befindet sich aktuell zur Behandlung im Marburger Uni-Klinikum. Morgen soll sich Näser einer Operation unterziehen.

Während einer MRT-Untersuchung in Treysa, stellten hatten Ärzte einen auffälligen Tumor entdeckt. Dieser soll nun per Eingriff entfernt werden. "Wir wollen Gerüchten zuvorkommen und gehen deshalb offen mit dem Thema um", sagte Schwierzeck, der Näser ehrenamtlich vertritt. In der heutigen Stadtverordnetenversammlung sollen alle Palamentarier über den aktuellen Gesundheitszustand Näsers informiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

15 Hochsitze in Neukirchen mutwillig zerstört - rund 10.000 Euro Schaden

Jagdpächter Jörg Winther hat eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro ausgesetzt, wenn die Hinweise zur Ergreifung des Täter führen.
15 Hochsitze in Neukirchen mutwillig zerstört - rund 10.000 Euro Schaden

Steinwaldschule feiert 500 Jahre Schulstandort Neukirchen

Unter anderem ist eine Projektwoche geplant, während der sich die Schüler mit der Vergangenheit beschäftigen sollen.
Steinwaldschule feiert 500 Jahre Schulstandort Neukirchen

Einbruch in Kneipe an Treysaer Bahnhof

Der angerichtete Schaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.
Einbruch in Kneipe an Treysaer Bahnhof

ZKV feiert Herrensitzung in Ziegenhain

Die Mitglieder des Ziegenhainer Karnevalsverein haben auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Bühne gebracht.
ZKV feiert Herrensitzung in Ziegenhain

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.