Neue Kontakte durch die Aktion „Schreib mal wieder“ knüpfen

So funktioniert die Aktion
+
So funktionier die Aktion

Die Ehrenamtskoordination und der Werkraum des Ev. Dekanates Ziegenhain haben kürzlich eine neue Aktion gestartet. Mit Briefen sollen sich die Teilnehmer in der Zeit von Corona gegenseitig ermutigen, wieder in Kontakt kommen.

Schwalmstadt. In der Zeit von Corona sind wir viel Zuhause und unsere Kontakte eingeschränkt, und so spielt das gute alte geschriebene Wort wieder eine wichtige Rolle. Deshalb hat das Ev. Dekanat Ziegenhain über Ehrenamtskoordinator Daniel Helwig und der Freiwilligen Sophie Bernhardt eine besondere Aktion ins Leben gerufen: Schreib mal wieder.

„Wir wollen, dass Menschen sich in dieser schweren Zeit gegenseitig ermutigen, wieder in Kontakt kommen“, fast Helwig die Motivation zusammen, dieses Projekt zu starten. Es soll die Zeit zu Hause genutzt werden, um anderen und sich eine Freude zu bereiten, indem man ein paar liebe Zeile oder ein Gedicht verfasst. Als Schreibhilfe können folgende Fragen dienen: Was habe ich in meinem Leben Ermutigendes erlebt?/Was macht mich glücklich?

Der Clou an diesem Angebot ist: Interessierte verfassen ihren Brief an jemand Unbekanntes. „Durch den besonderen Ablauf der Aktion kann man anonym bleiben, aber auch eine engere Brieffreundschaft eingehen, wenn man möchte. Eine Anmeldung ist nicht nötig – schreiben Sie direkt drauf los“, so Helwig abschließend.

So funktioniert es

Sie schreiben einen Brief an unbekannte Person; diesen Brief in einen Blanco-Umschlag legen und zukleben. Dieser Umschlag wird nun in einen weiteren Briefumschlag gesteckt, den Sie an den Werkraum, Steingasse 7, 34613 Schwalmstadt adressieren. Wichtig: den äußeren Briefumschlag mit Ihrem Absender versehen, denn nur so können wir Ihnen auch eine Antwort zustellen! Der Werkraum empfängt Ihren Brief, weist Ihnen eine Nummer zu und versendet ihren ungeöffneten Brief anonym. Der/die Brieffreund*in empfängt den Brief, antwortet und kuvertiert die Antwort ebenfalls in einen Blanco-Umschlag mit der Nummer drauf. Dieser wird nun wiederum in einen anderen Umschlag gelegt, der dann an den Werkraum mit Adresse des Absenders) adressiert wird. Der Werkraum empfängt den Brief und öffnet nur den ersten Umschlag. Der nummerierte Umschlag des Brieffreundes wird ungeöffnet an Sie weitergeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

XXL-Fischzucht im alten Möbelhaus Dietz: In Wasenberg schwimmen bald Malawi-Buntbarsche

Die Malawi-Buntbarsche von Nikolaj Gaus sind gefragt. Großkunden und Privatpersonen aus der ganzen Welt bestellen die Fische. Weil die Nachfrage groß ist, expandiert …
XXL-Fischzucht im alten Möbelhaus Dietz: In Wasenberg schwimmen bald Malawi-Buntbarsche

Wird Lost-Place zur Wellness-Oase? Investoren planen Nutzung der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik

Seit 17 Jahren ist die ehemalige Reha-Klinik in Neukirchen nun schon verlassen und inzwischen zu einem Lost-Place verkommen. Das soll sich jetzt ändern. Investor Stefan …
Wird Lost-Place zur Wellness-Oase? Investoren planen Nutzung der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik

Hobby-Fotograf auf Asterode sucht Verlag für seine Fotokalender

Nico Lahr fotografiert leidenschaftlich gern und möchte seine Motive gerne mit anderen teilen. Deshalb möchte er seine schönsten Motive als Kalender veröffentlichen.
Hobby-Fotograf auf Asterode sucht Verlag für seine Fotokalender

"Lieber sterbe ich, als zurück ins Heim zu gehen": Junge Schwälmerin kämpft vor Gericht für selbstbestimmtes Leben

Maria Langstroff ist schwerstkrank. Sie leidet an einer seltenen Muskelerkrankung. Die Lehramtsstudentin aus Treysa ist ans Pflegebett gebunden. Trotzdem wünscht sie …
"Lieber sterbe ich, als zurück ins Heim zu gehen": Junge Schwälmerin kämpft vor Gericht für selbstbestimmtes Leben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.