Das neue Schwälmer Jahrbuch ist da

Das neue Schwälmer Jahrbuch ist wieder da.
+
Das neue Schwälmer Jahrbuch ist wieder da.

Auch wenn das Jahr 2020 anders war als die Jahre zuvor, eine Tradition wird auch in diesem Jahr fortgesetzt: Das neue Schwälmer Jahresbuch ist wieder da. Mit 34 Texten noch umfangreicher als bisher und natürlich auch mit Coronabezug.

Schwalmstadt. „Natürlich hat Corona auch die Aktivitäten und Möglichkeiten im Museum in Ziegenhain sehr eingeschränkt“, berichtet Peter Reuter, Vorsitzender des Vorstands des Museums der Schwalm. „Trotzdem kann über eine wunderbare Ausstellung zum 100. Geburtstag von Vincent Burek mit zwei Würdigungen seines Werkes und seines Lebens berichtet werden. Es wurden auch sehenswerte modere Kreationen, die Schüler und Schülerinnen nach bekannten Motiven der Schwälmer Tracht und Weißstickerei gestaltet haben, gezeigt.“

Die zahlreichen Bilder im Jahrbuch machen es gerade in diesen Kapiteln besonders ansprechend. Das gilt auch für die Werke des Kunstvereins „Neue Brücke“.

Aufgeteilt in weitere sechs große Kapitel erfährt der Leser etwa unter der Überschrift „Aus alter und jüngerer Zeit“ u.a. bei einem interessanten Rundgang entlang der ehemaligen Treysaer Stadtbefestigung viel Wissenswertes. Eine Schülergruppe hat sich mit geretteten jüdischen Kindern aus der Schwalm beschäftigt. Anschaulich wird dann geschildert, wie man mit einer unerwünschten Sippschaft um 1810 in Ziegenhain umgegangen ist. Beeindruckend ist die detailreiche Darstellung der Ereignisse in der Schwalm am des Endes des 2. Weltkrieges.

In dem Kapitel „Kulturgeschichte“ stellen sich die über 500 Jahre „alte“ Steinwaldschule und das neuere Sofakino in Neukirchen vor.

Unter der Überschrift „Menschen und Berufe“ erfährt der Leser etwas über einen Harzmeister und das Leben eines Landtierarztes.

Ein umfangreiches Kapitel ist der Willingshäuser Malerkolonie und auch wieder mit zahlreichen Bildern dem zweiten Malersymposium gewidmet.

Über die Gründung 2008) und die Entwicklung des Vereins Schwälmer Dorfmuseum Holzburg und die Arbeit im Museum sowie seine Bedeutung sprechen der Vorsitzende und die Museumsleiterin. Fünf Buchvorstellungen schließen sich an.

Die Hygieneregeln auf Schwälmer Platt bilden einen originellen Abschluss des Buches.

Bläibt gesongt !

Das Jahrbuch bietet ein breites Spektrum an Themen und Darstellungsformen, sodass für die unterschiedlichsten Lesergruppen etwas Interessantes dabei ist.

Das Jahrbuch ist für 15.90 Euro im Museum, den örtlichen Buchläden und der Touristeninformation in Ziegenhain erhältlich.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Grimmwelt-Chefin besucht Bildhauer Lutz Lesch in Treysa
Schwälmer Bote

Grimmwelt-Chefin besucht Bildhauer Lutz Lesch in Treysa

Grimmwelt-Chefin Susanne Völker hat Bildhauer Lutz Lesch besucht, um sich persönlich von seinem Können zu überzeugen.
Grimmwelt-Chefin besucht Bildhauer Lutz Lesch in Treysa
Fotostrecke: JVA Ziegenhain: Einblicke in den Knast
Schwälmer Bote

Fotostrecke: JVA Ziegenhain: Einblicke in den Knast

Justizvollzugsbeamtin Katrin Frömel-Dreißigacker gewährt exklusive Einblick in das Gefängnis in Ziegenhain.
Fotostrecke: JVA Ziegenhain: Einblicke in den Knast
Ein Geisterort in Neukirchen: Seit 2002 ohne Patienten – ehemalige Reha-Klinik schloss plötzlich
Schwälmer Bote

Ein Geisterort in Neukirchen: Seit 2002 ohne Patienten – ehemalige Reha-Klinik schloss plötzlich

Seit 2002 steht die ehemalige Reha-Klinik in Neukirchen leer. Mitten in der Natur türmen sich große Gebäudekomplexe auf, die mittlerweile Ruinen sind.
Ein Geisterort in Neukirchen: Seit 2002 ohne Patienten – ehemalige Reha-Klinik schloss plötzlich
Flauschige Hochlandbewohner - Bei Familie Sporleder in Sebbeterode haben 7 Alpakas ein neues Zuhause gefunden
Schwälmer Bote

Flauschige Hochlandbewohner - Bei Familie Sporleder in Sebbeterode haben 7 Alpakas ein neues Zuhause gefunden

Ernie, Bruno, Karlsson, Gordi, Alfons, Rieke und Maximiliane sind die Ruhe selbst. Die sieben Hochlandalpakas haben in Gilserberger Hochland ein neues Zuhause gefunden …
Flauschige Hochlandbewohner - Bei Familie Sporleder in Sebbeterode haben 7 Alpakas ein neues Zuhause gefunden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.