Volkshochschule Schwalm-Eder stellt neues Programm vor

+
Landrat Winfried Becker, Natascha Schnücker (kulurelle Bildung) und vhs-Leiter Franz Drescher (v.li.)  stellen das neue vhs-Programm vor.

Die Volkshochschule in Homberg stellte das neue Programmheft vor. Mit dem Projekt "Für jeden einen Schulabschluss" wird die Schulbildung im Besonderen aufgegriffen.

Homberg. Was versteht man unter einem „Leben mit Geschmack“? Franz Drescher, Leiter der Volkshochschule (vhs) Schwalm-Eder, hat da ganz genaue Vorstellungen: „Leben heißt, einen eigenen Geschmack zu entwickeln.“

Viele verschiedene Kursangebote

Das neue Programmheft der vhs soll viele Möglichkeiten bieten, die persönlichen Vorlieben zu schulen und weiterzuentwickeln. Dabei geht es um die Kunst, sein Leben selbst in die Hand nehmen zu können. Das fängt bereits mit dem Erwerb eines Schulabschlusses an.

In Zusammenarbeit mit den politisch Verantwortlichen im Schwalm-Eder-Kreis hat die vhs das Projekt „Für jede/n einen Schulabschluss“ ins Leben gerufen. Denn nicht jedem sei es möglich, eine Schule zu besuchen. Doch mit diesem Programm haben die jungen Menschen die Chance, zumindest den Hauptschulabschluss zu erreichen. Die Kosten des Vorbereitungslehrganges an der vhs und die Fahrtkosten für den öffentlichen Nahverkehr übernimmt der Schwalm-Eder-Kreis.

Neben der Schulbildung bietet die vhs ein breitgefächertes Programm. In den  Bereichen Gesellschaft und Leben, kulturelle Bildung, Gesundheitsbildung, Sprache und Kommunikation oder Beruf und Computer hat jeder die Möglichkeit, seinen eigenen Geschmack zu finden und zu schulen. Der Schwerpunkt liegt auf der Deutschen Sprache und den Integrationskursen. In diesen Bereichen sind die Kursstunden angestiegen, was unter anderem mit den Flüchtlingen zusammenhänge.

Doch auch Bau- und Nähkurse sind gefragt. „Uns ist es auch wichtig, dass man hier lernt, nachhaltig mit bestimmten Dingen umzugehen. Und der Wunsch, etwas selbst herzustellen, ist da. Mittlerweile haben wir ungefähr 20 Nähkurse“, sagt der vhs-Leiter. Unter den Interessenten seien alle Altersgruppen vertreten.

Warum ein eigener Geschmack im Leben so wichtig ist, erklärt Landrat Winfried Becker so: „Selbstsicherheit, ein geschultes Urteilsvermögen und Vertrauen auf das eigene Bauchgefühl sind gute Voraussetzungen für ein gelingendes Leben. Daher finde ich eine gesunde Portion Misstrauen oder Vorsicht angebracht, wenn es um irgendeine Art von Einheitsbrei geht.“

Unterrichtsstunden steigen an

Die Anzahl der durchgeführten Unterrichtsstunden und die Zahl der Teilnehmer haben sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöht. Mit rund 11.700 zusätzlich geleisteten Unterrichtsstunden stieg die Zahl auf 32.214. 193 Teilnehmer erhielten darüber hinaus Zertifikate. „Es bleibt eine überaus erfreuliche Entwicklung der Nachfrage des Programmangebotes der vhs festzustellen.“, betont Drescher.

Internetseite hat neue Funktion

Auch der Internetauftritt der vhs hat sich weiterentwickelt. Ab sofort kann über die Internetseite der vhs ein Sprachmittlerdienst angefordert werden. Ein Anfrage von Institutionen wird direkt digital an den zur Verfügung stehenden Dolmetscher weitergeleitet und somit ein direkter Kontakt hergestellt. Weitere Informationen, auch zum Thema Förderung, gibt es unter www.vhs-schwalm-eder.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf Einladung der IHK: 40 Schwälmer zu Besuch im türkischen Bursa

Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard, Mitglieder des Magistrats und des Gewerbe- und Tourismusvereins G.u.T. reisten zusammen ins türkische Bursa.  
Auf Einladung der IHK: 40 Schwälmer zu Besuch im türkischen Bursa

Verdacht der sexuellen Belästigung in Treysa: Somalier soll 14-Jährige festgehalten und geküsst haben

Am Mittwochmorgen soll es am Bahnhof in Schwalmstadt-Treysa zur sexuellen Belästigung durch einen 21-jährigen Somalier gekommen sein.
Verdacht der sexuellen Belästigung in Treysa: Somalier soll 14-Jährige festgehalten und geküsst haben

Heute: NVV und Bahn AG unterschreiben Verträge zum barrierefreien Umbau des Bahnhofs Treysa

Heute: NVV und Bahn AG unterschreiben Verträge zum barrierefreien Umbau des Bahnhofs Treysa

Erneuter Währungsbetrug mit rumänischer Banknote bei Neukirchen

Auf der B254 kurz vor der Ortslage Neukirchen-Asterode wurde ein hilfsbereiter 45-Jähriger aus Neukirchen Opfer eines Währungsbetruges.
Erneuter Währungsbetrug mit rumänischer Banknote bei Neukirchen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.