Neukirchen: Flüchtlinge sollen am Montag EAE beziehen

+

Am Montagabend sollen erste Flüchtlinge die Erstaufnahmeeinrichtung im Neukirchener Urbachtal beziehen.

Neukirchen. Am Montag, 25. Januar, sollen erste Flüchtlinge in der neuen Erstaufnahme-Einrichtung im Neukirchener Urbachtal eintreffen. Das teilte Michael Conrad, Pressepsrecher des Regierungspräsidiums in Kassel, auf unsere Nachfrage mit. Zuvor hatte es gehießen, dass die Flüchtlinge bereits am Mittwoch, 20. Januar, ankommen. Das korrigierte Conrad aber noch am Mittwochmorgen. "Meine Vorbehalte, die ich bei der Ankündigung von Belegungsterminen für Erstaufnahmeeinrichtungen stets äußere, haben sich im Falle Neukirchen bestätigt: Die aktuellste Information von heute Vormittag lautet, dass  die Einrichtung erst am Montag, 25. Januar,  belegt werden wird", so Conrad am Mittwochmorgen.

Ob die Flüchtlinge dann auch tatsächlich am Montag ankommen, könne aber auch er nicht unangefochten wissen. "Ich erfahre das über eine Statistik, die ich täglich zweimal bekomme", sagt Conrad im Telefonat mit LOKALO24.

Zumindest aber seien inzwischen alle Vorbereitungen auf das Ankommen der Flüchtlinge getroffen worden. So sei die Trinkwasserversorgung aus Tanks gewährleistet. Und auch der Caterer sei informiert.

Erst am Samstag war Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier zu Gast in Neukirchen. Hier nahm er an der Feier zum 50-jährigen Bestehen des CDU-Stadtverbands teil. Dort sagte er: "Es war unser Ziel, den hier Amkommenden ein Dach über dem Kopf zu bieten, damit keiner obdachlos ist." Bouffier räumte aber auch ein, dass es nicht immer schnurgerade gelaufen sei. "Aber es gab nun mal keinen Vorbereitungsstab, der Wochen und Monate Zeit hatte um zu planen und zu handeln", fügte der Ministerpräsident an.

Im Hinblick auf die Nutzung der ehemaligen Reha-Klinik in Neukirchen sagte er: "Wir werden mit niemandem einen Vertrag machen, der hier seine Steuern nicht zahlt." Schon Wochen zuvor hatte Neukirchens Bürgermeister Klemens Olbrich seinen Unmut darüber geäußert, dass der Eigentümer der ehemaligen Reha-Klinik - ein niederländischer Investor - noch immer rund 380.000 Euro Schulden (Haupt- und Nebenforderungen) gegenüber der Stadt Neukirchen habe (wir berichteten hier).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gewalt über Fahrzeug verloren: Pkw landet auf A5 im Flutgraben

Ein Unfall mit einer verletzten Person ereignete sich am Nachmittag auf der A5 zwischen Raststätte Rimberg und der Abfahrt Alsfeld-Ost.
Gewalt über Fahrzeug verloren: Pkw landet auf A5 im Flutgraben

Schwälmer Fußballer Sebastian Müller spielt für Arminia Bielefeld

Der 19-jährige Stürmer hat Anfang Januar einen Vertrag bis Juni 2023 unterschrieben.
Schwälmer Fußballer Sebastian Müller spielt für Arminia Bielefeld

ZKV feiert Karneval und 30-jähriges Bestehen in Ziegenhain

Der Ziegenhainer Karnevalsverein (ZKV) plant zu diesem besonderen Jubiläum neben den Sitzungen auch ein großes Konzert.
ZKV feiert Karneval und 30-jähriges Bestehen in Ziegenhain

Straßenausbaubeiträge in Schwalmstadt: Fallen sie weg, steigen die Steuern - der Bürger zahlt in jedem Fall

Der kommunale Straßenbau bewegt die Gemüter in Schwalmstadt. Am Donnerstagabend referierte ein Experte zum Thema in der Ziegenhainer Kulturhalle. Der rechnete drei …
Straßenausbaubeiträge in Schwalmstadt: Fallen sie weg, steigen die Steuern - der Bürger zahlt in jedem Fall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.