Neukirchener Sportler in der Schweiz: SCN-Triathleten erfolgreich bei der "Challenge Davos"

Rafael Lorenz und Andreas Stöcklein, zwei Triatleten des SC Neukirchen, haben sich erfolgreich durch die Alpen gekämpft. Die beiden nahmen vor Kurzem an der Challenge Davos in der Schweiz teil.

Ein unvergesslicher Wettkampf liegt hinter ihnen. Nach fast zwei Kilometern in azurblauem Wasser und 75 Kilometern zwischen imposanten Zwei- und Dreitausender-Bergen, sind Rafael Lorenz und Andreas Stöcklein am Ende ihrer Kräfte. Die Triathleten des SC Neukirchen waren ins rund 600 Kilometer entfernte Davos gereist, um sich einer extremen Herausforderung zu stellen.

In den Schweizer Alpen nahmen die begeisterten Sportler an der „Challenge Davos“, einem berüchtigten Mittelstrecken-Triathlon, teil. Berüchtigt deshalb, weil es die 1.700 Höhenmeter der Strecke in sich haben. 13 Kilometer mit einer durchschnittlichen Steigung von sieben Prozent lassen die Knie der härtesten Sportler erweichen. „Die Alpen halt“, nimmt es Lorenz nüchtern zur Kenntnis. Der Neukirchener grault 1,9 Kilometer durch den idyllischen Davoser See, strampelt 54,4 Kilometer auf seinem schnittigen Rennrad über den Flüelpass.

Radelte gut 54 Kilometer durch die Alpen: Rafael Lorenz vom SC Neukirchen. Bei der Challenge Davos absolvierte er insgesamt 77,3 Kilometer in 4:53:43 Stunden.

Als sich die Strapazen allmählich bemerkbar machen, da setzt der durchtrainierte Leistungssportler noch mal eben zu einem Halbmarathon an. 21 Kilometer weit läuft Lorenz bis er müde und erschöpft die letzten Kräfte mobilisiert, um die Siegerfaust triumphierend in den Schweizer Himmel zu recken.

Dann taumelt er seiner Frau Sarah in die Arme – matt, aber glücklich. Vier Stunden, 54 Minuten und 43 Sekunden großer Sport liegen hinter dem Triathleten. Lorenz wird Achter seiner Altersklasse und 40. unter allen Startern. „So dicht an der direkten Qualifikation zum ,The Championship‘ war ich noch nie“, wird er zufrieden resümieren.

Qualifizierte sich direkt für die „The Championship“-Weltmeisterschaft: Andreas Stöcklein, der im Schweizer Davos in seiner Altersklasse den fünften Platz belegte.

Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft über die Challenge Serie ist eine seiner größten Ziele. In wenigen Tagen wird der Neukirchener erfahren, ob er dabei sein darf. Gewissheit darüber hat hingegen bereits Lorenz‘ Teamkollege Andreas Stöcklein. Nachdem auch er sich durch die trügerisch-schöne Schweizer Natur gequält hatte, darf sich „Stöcki“ sogar über den fünten Platz seiner Altersklasse und den 31. Platz im Gesamtfeld freuen. Damit ist der 45-Jährige direkt für „The Championship“ am 31. Mai in Samorin (Slowakei) qualifiziert.

Aktuelle Berichte von Wettkämpfen veröffentlicht Rafael Lorenz regelmäßig auf facebook.com/triathlet.rafael.lorenz.

Rubriklistenbild: © Privat

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

25-jährige Neukirchenerin leitet Garten- und Landschaftsbauunternehmen

Von ihrer Sorte gibt es nur wenige. Mit Engagement und frischen Ideen möchte sie ihr Unternehmen erfolgreich führen.
25-jährige Neukirchenerin leitet Garten- und Landschaftsbauunternehmen

In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Ein Baum fiel gestern auf die "Schöne Aussicht" in Gudensberg
In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Stadtsparkasse Schwalmstadt feiert 175-jähriges Jubiläum

Viele Gäste kamen in den Landgasthof Bechtel in Zella, um den besonderen Geburtstag zu feiern.
Stadtsparkasse Schwalmstadt feiert 175-jähriges Jubiläum

Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

In der Ascheröder Straße in Schwalmstadt-Treysa kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus. Jetzt bittet die Polizei um Zeugenhinweise.
Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.