Nicolas Spiller gewinnt drittes LK-Turnier beim TC Loshausen

1 von 34
2 von 34
3 von 34
4 von 34
5 von 34
6 von 34
7 von 34
8 von 34

Ingesamt 17 Spieler traten beim Tennisturnier an und sammelten Punkte für ihre Leistungsklassen.

Willingshausen-Loshausen.Am Wochenende fand zum dritten Mal ein Leistungsklassen-Turnier auf dem Gelände des TC Loshausen statt. Eingeteilt in zwei Leistungsgruppen kämpften 17 Spieler nicht nur um Punkte für ihre jeweiligen Leistungsklassen (LK), sondern auch um jeden Punkt auf dem Platz.

Im Endspiel der Herren Einzel LK 17 bis 23 standen sich Tarek Campisano (LK 19, ESV Jahn Treysa) und Tobias Henrich (LK 20, TC Neustadt) gegenüber. Beide hatten ihre zwei Spiele in der Gruppenphase souverän gewonnen und boten den Zuschauern im Finale ein spannendes Match. Im ersten Satz hatte Henrich noch deutlich mit 6:1 gegen Campisano gewonnen. Der sicherte sich allerdings den zweiten Satz mit 6:3 und ging mit gutem Gefühl in den dritten Satz. Den gewann der 19-Jährige dann auch deutlich mit 6:1 und sicherte sich den Turniersieg.

In der Runde der Herren Einzel LK 10 bis 16 trafen Christian Rupprich (LK 13) vom gastgebenden Verein und Nicolas Spiller (LK 16, TC GW Immenhausen) im Finale aufeinander. Spiller hatte sich bereits ab dem ersten Spiel als heimlicher Favorit herausgestellt. Laufstark holte er Stopps und jagte seine Gegner mit langen Bällen ins Eck über den Platz. Im Viertelfinale gewann der 19-Jährige gegen den ebenfalls favorisierten Jascha Oberlies (LK 10, TC BW Kassel), konnte im Halbfinale auch gegen Niklas Dengler (LK 14, TC Loshausen) siegen und zog damit verdient ins Finale ein.

Rupprich setzte sich ebenfalls in den Spielen davor durch und stand damit zum dritten Mal beim Loshäuser LK-Turnier im Endspiel. Nach einer 2:0-Führung im ersten Satz, blühte Spiller dann aber auf und ließ seinem 17 Jahre älteren Gegner nur wenig Chancen. Beim 4:2 für Spiller verletzte sich Rupprich darüber hinaus noch am Knöchel und gab den Satz mit 6:2 an Spiller ab.

Trotz des Rückschlags schaffte es Rupprich aber trotzdem, den 3:0-Rückstand im zweiten Satz aufzuholen und ihn noch mit 6:4 für sich zu entscheiden. Im dritten Satz legte Rupprich mit 1:0 vor, konnte dann aber nichts mehr gegen seinen Gegner ausrichten. Spiller behielt trotz der warmen Temperaturen einen kühlen Kopf, nutzte die Schwächen seines Gegners aus, gewann den dritten Satz mit 6:2 und damit auch das Turnier.

Zusätzlich sammelte er 600 LK-Punkte. Damit hat er in dieser Saison bisher insgesamt 1080 Punkte erspielt. Durch seine vielen Siege gegen LK 13 und besser, hat er sich für den Aufstieg in diese LK qualifiziert. Auch Rupprich darf sich freuen. Sein erstes Turnier in diesem Jahr konnte er zwar nicht gewinnen, dafür hat er einen Spieler seiner LK besiegt und sich damit in der kommenden Saison für den Verbleib in seiner Klasse qualifiziert.

Im Spiel um Platz 3 gewann Sascha Heinmöller (LK 13, TC Rengshausen) gegen Niklas Dengler. In der Nebenrunde LK 17 bis 23 setzte sich darüber hinaus Laurin Koch (LK22, TC Oberaula) gegen Michael Heidenreich (LK 23, TC Loshausen) durch. In der Nebenrunde LK 10 bis 16 ging Julius Lefarth (LK 14, TC Gottfried von Cramm) als Sieger hervor, da er die Spiele gegen Stefan Knierim (LK 14, Cappeler TV) und Constantin Ochse (LK 13, ESV Jahn Treysa) für sich entscheiden konnte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Road to Ally Pally: Quali für Darts-WM findet in Treysaer Schwalm Arena statt

Was für eine Ehre für die Schwalm Arena in Schwalmstadt-Treysa: Die Kneipe ist Austragungsort für ein Qualifikationsturnier zur Darts-WM im Londoner Alexandra Palace.
Road to Ally Pally: Quali für Darts-WM findet in Treysaer Schwalm Arena statt

Meterhoher Schnee: Familie Helwig aus Treysa verbrachte Urlaub im Rekordwinter Österreichs

Meterhoher Schnee und Lawinengefahr: Diesen Urlaub wird die Familie Helwig aus Schwalmstadt-Treysa so schnell wohl nicht wieder vergessen.
Meterhoher Schnee: Familie Helwig aus Treysa verbrachte Urlaub im Rekordwinter Österreichs

Telefonischer Betrugsversuch mit Gewinnversprechen in Ottrau gescheitert

Am Donnerstagnachmittag, 17. Januar, haben unbekannte Betrüger versucht, mittels telefonischem Gewinnversprechen 900 Euro zu ergaunern.
Telefonischer Betrugsversuch mit Gewinnversprechen in Ottrau gescheitert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.