Ottraus Bürgermeister-Kandidat Miltz spendet Geld an Vereine

+
Freuen sich über die Spende von Norbert Miltz (re.): Kita-Leiterin Gisela Euler, Sascha Degenhardt vom TSV Immichenhain, Daniela Wiederhold vom Förderverein der Wilhelm-Schäfer-Schule, Heiko Krey vom SVF Ottrau, Heinz Wiegand vom Sportverein Immichenhain, Norbert Bierwirth von der TTG Ottrau/Berfa, Gerhard Wettlaufer von der DRK-Ortsvereinigung, Gemeindebrandinspektor Karl Heinz Maus, Hans Keller vom Reit- und Fahrverein und Jugendfeuerwehrwart Patrick Battenberg (v.l.).  Foto: privat

Norbert Miltz, parteiloser Bürgermeister-Kandidat in Ottrau, verzichtet auf teure Wahl-Plakate und spendet das dadurch gesparte Geld.

Ottrau. In der Gemeinde Ottrau hat der Wahlkampf Fahrt aufgenommen. lokalo24.de hat bereits die Bürgermeister-Kandidaten Norbert Miltz (parteilos) und Matthias Wettlaufer (CDU) in zwei Interviews vorgestellt. Wir berichteten hier auch darüber, warum Christoph Wahl eigentlich keine Wahl mehr ist.

Inzwischen ist der Wahlkampf auch innerhalb der Gemeindegrenzen nicht mehr zu übersehen. In allen Ortsteilen stechen die Wahlplakate von Matthias Wettlaufer ins Auge. Dass Christoph Wahl (die PARTEI) auf vergleichbare Wahlwerbung verzichten wird, wurde spätestens dann klar, als der Ottrauer Ortsverbandsvorsitzende der PARTEI versuchte, seine Bürgermeister-Kandidatur zurückzunehmen. Ein Gesicht aber fehlt dennoch an Laternenmasten und Schilderstangen: das von Amtsinhaber Norbert Miltz.

Als wir beim 59-Jährigen nach den Gründen für seine fehlenden Wahlplakate fragen, lässt der parteilose Bewerber Bemerkenswertes verlauten: „Ich werde nicht plakatieren. Das Geld spende ich lieber Vereinen in der Gemeinde.“ Gesagt – getan. Nur eine Woche nach Miltz’ Versprechen, löste er dieses auch tatsächlich ein. Vom Geld, was der amtierende Bürgermeister durch den Verzicht auf das Plakatedrucken gespart hat, profitieren nun der Förderverein der Wilhelm-Schäfer-Schule, die Ortsvereinigung des DRK, der Verein „Miteinander – Füreinander Ottrau“, der Turn- und Sportverein Eintracht Immichenhain, der SVF Ottrau, die TTG Ottrau/Berfa, der Reit- und Fahrverein Ottrau und die Jugendfeuerwehr.

Ihnen hat Miltz am Dienstag jeweils 100 Euro, also insgesamt 1.000 Euro, überreicht. „Ich habe mich für Vereine entschieden, die im sozialen Bereich oder sich im Zusammenhang mit Kindern und Jugendlichen engagieren“, erklärt Miltz.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vom 17. bis 25. September geht es in Schwalmstadt auf „Shopping-Safari“
Schwälmer Bote

Vom 17. bis 25. September geht es in Schwalmstadt auf „Shopping-Safari“

Jetzt wird es auch im Stadtzentrum wild, denn ab kommenden Freitag startet in Ziegenhain und Treysa die „Shopping-Safari“. Vom 17. bis zum 25. September locken die …
Vom 17. bis 25. September geht es in Schwalmstadt auf „Shopping-Safari“
„Gemeinsam ins Alter Schwalmstadt“ feierte Richtfest
Schwälmer Bote

„Gemeinsam ins Alter Schwalmstadt“ feierte Richtfest

Der Rohbau des Wohnprojekts „Gemeinsam im Alter“ steht. Vergangene Woche Dienstag hat sich neben den zukünftigen Bewohnern eine kleine Festgemeinde auf ihrem Grundstück …
„Gemeinsam ins Alter Schwalmstadt“ feierte Richtfest
Politik in Schwalmstadt: Ruth Engelbrecht ist neue Grünen-Chefin
Schwälmer Bote

Politik in Schwalmstadt: Ruth Engelbrecht ist neue Grünen-Chefin

Jahreshauptversammlung des Ortsverbands Schwalmstadt von Bündnis 90/Die Grünen: Ruth Engelbrecht ist neue Stadtverbands-Vorsitzende.
Politik in Schwalmstadt: Ruth Engelbrecht ist neue Grünen-Chefin
Minigolfplatz in Frankenhain erhält zwei neue Bahnen
Schwälmer Bote

Minigolfplatz in Frankenhain erhält zwei neue Bahnen

Die Minigolfanlage soll umgestaltet und dadurch attraktiver werden. Fördermittel aus dem Leader-Programm helfen bei der Umsetzung.
Minigolfplatz in Frankenhain erhält zwei neue Bahnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.