Unfallstatistik für Schwalm-Eder: Meiste Unfallfluchten in Schwalmstadt

Nachdem vor wenigen Wochen bekannt wurde, dass sich 2016 die meisten Verbrechen aus dem Schwalm-Eder-Kreis in Schwalmstadt ereigneten, verzeichnet die größte Stadt im Landkreis nun den nächsten traurigen Spitzenwert:

Schwalmstadt ist Spitzenreiter bei Unfallfluchten. Das geht aus der Verkehrsunfallstatistik 2016 für den Schwalm-Eder-Kreis hervor.

Wie der Erste Polizeihauptkommissar Thomas Gläsel in seiner ausführlichen Statistik darlegt, hat es im vergangenen Jahr 756 Unfallfluchten im Schwalm-Eder-Kreis gegeben – allein 133 davon in Schwalmstadt. Zum Vergleich: In Fritzlar, der Stadt mit den zweitmeisten Unfallfluchten, kam es 84-mal zum unerlaubten Entfernen vom Unfallort. Melsungen verzeichnete 83 Delikte dieser Art.

Erster Polizeihauptkommissar Thomas Gläsel.

Vorbildlichste Gemeinde ist Ottrau. Hier fanden im vergangenen Jahr lediglich zwei Unfallfluchten statt. Übrigens: In 35 Prozent aller Fälle konnten die Geflüchteten anschließend ermittelt werden.

Gesamtzahl der Unfälle ist gestiegen

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle im Schwalm-Eder-Kreis (3.562) ist im Vergleich zum Jahr 2015 um fünf Prozent gestiegen. „Hauptsächlich ergibt sich der Anstieg durch einen Zuwachs der Sachschadensunfälle um 144“, heißt es in der Statistik. Die Anzahl der Unfälle mit Personenschaden (dazu zählen schwer verletzte, leicht verletzte sowie getötete Personen) ist im Vergleich zu 2015 um fünf Prozent gestiegen.

Zahl der getöteten Personen ist gesunken

Glücklicherweise aber kam es zu weniger Todesopfern als im Jahr zuvor. Acht Verkehrstote waren 2016 zu beklagen. Das ist die zweitniedrigste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen im Schwalm-Eder-Kreis.

Häufigste Unfallursachen sind übrigens die nicht angepasste Geschwindigkeit (20 Prozent), ungenügender Sicherheitsabstand (19 Prozent), das Nichtbeachten von Vorfahrt regelnden Verkehrszeichen (18 Prozent) und Fehler beim Wenden oder Rückwärtsfahren (18 Prozent). Etwa zehn Prozent aller Unfälle aus dem vergangenen Jahr ereigneten sich in Folge von Alkoholeinfluss.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Wochenende voller Blasmusik: Die Leimsfelder Dorfmusikanten feiern 30-jähriges Bestehen

Im Frielendorfer Ortsteil Leimsfeld wirft ein großes Fest bereits seine Schatten voraus: Die Leimsfelder Dorfmusikanten feiern am 28. und 29. Juli ihr 30-jähriges …
Ein Wochenende voller Blasmusik: Die Leimsfelder Dorfmusikanten feiern 30-jähriges Bestehen

Schwalmstadt: Johannisfest lockt am Freitag nach Treysa

Am Freitag steigt wieder das beliebte Johannisfest auf dem Marktplatz in Schwalmstadt-Treysa.
Schwalmstadt: Johannisfest lockt am Freitag nach Treysa

Schwalmstadt: Dreiste Diebe klauen Grabschmuck auf dem Friedhof in Treysa 

Grabschmuck im Wert von 1.800 Euro klauten Unbekannte von einem Friedhof in Schwalmstadt-Treysa
Schwalmstadt: Dreiste Diebe klauen Grabschmuck auf dem Friedhof in Treysa 

Auf Entdeckungstour im Dorfmuseum Holzburg

Zu den EXTRA TIP Entdeckertagen gab es auch eine Führung durch das Schwälmer Dorfmuseum Holzburg.
Auf Entdeckungstour im Dorfmuseum Holzburg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.