Polizei warnt vor Taschendieben in Ziegenhain

Ein kleiner Rempler genügt, um potentielle Opfer abzulenken. Einer 74-Jährigen wurde am Mittwoch so die Geldbörse gestohlen.

Ziegenhain. Am Mittwoch wurde eine 74-Jährige Opfer eines Taschendiebstahls. Die Schwalmstädterin war zur Tatzeit in einem Lebensmittelmarkt einkaufen.

Die 74-Jährige kaufte im Aldi-Markt in der Ernst-Ihle-Straße in Ziegenhain ein, ihre Handtasche verwahrte sie währenddessen im Einkaufswagen. Das Opfer wurde in dem Markt durch einen ihre unbekannten Mann angerempelt. Später stellte sie fest, dass ihre Geldbörse aus der Handtasche genommen wurde und verständigte die Polizei.

Die Ermittler der Polizeistation Schwalmstadt suchen in diesem Zusammenhang einen circa 170 Zentimeter großen, schlanken Mann mit kurzen, dunklen Haaren. Er soll eine grüne Latzhose und eine hellbraune Jacke getragen haben. Hinweise zur Tat oder der beschrieben Person bitte an die Polizei in Schwalmstadt unter Tel. 06691-9430.

Im Zusammenhang mit dem Phänomen Taschendiebstahl gibt die Polizei folgende Hinweise:

1. Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

2. Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.

3. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

4. Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

5. Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Rubriklistenbild: © Gerhard Seybert - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bischof Dr. Martin Hein zu Besuch im Hospiz Kellerwald in Gilserberg

„Chef“ der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck informierte sich vor Ort über die im vergangenen Jahr gegründete Einrichtung.
Bischof Dr. Martin Hein zu Besuch im Hospiz Kellerwald in Gilserberg

World Music Festival der Klangfreunde in Loshausen 

Auch in diesem Jahr findet das Hippie-Festival im Schlosspark statt.
World Music Festival der Klangfreunde in Loshausen 

Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

Auch nach fast einem Jahr reißt die Kritik nicht ab: Die Kleinbusunternehmer fühlen sich von der Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises ungerecht behandelt.
Streit zwischen Kleinbus-Unternehmern und Kreisverwaltung geht weiter

Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Am gestrigen Montag stand die Cafeteria in der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, der Schaden ist jedoch …
Es war wohl Brandstiftung: 300.000 Euro Schaden bei Feuer in ehemaliger Neukirchener Reha-Klinik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.