Ran an die Kameras

Blick in die Weite: Der Knüll hat viele Panoramen zu bieten, wie etwa hier zwischen Grebenhagen und Salzberg.
+
Blick in die Weite: Der Knüll hat viele Panoramen zu bieten, wie etwa hier zwischen Grebenhagen und Salzberg.

Naturpark Knüll lobt Fotowettbewerb aus

Knüll. „Ganz nah ran – welche tierischen und pflanzlichen Schätze hält der neue Naturpark bereit?“, „Blick in die Weite – der Knüll hat viele Panoramen, Ein- und Ausblicke zu bieten“, „Handwerk, Haus, Heimat – wer bringt Kultur und Tradition vor die Linse?“ und „Aktiv im Naturpark unterwegs – haltet eure Erlebnisse fest“, in diesen vier Kategorien ruft der neue Naturpark Knüll einen Fotowettbewerb aus. Vom 16. Juni bis 31. Juli können Fotos über die Internetseite fotowettbewerb.knuell.de eingereicht werden. Die Sieger werden mit attraktiven Preisen aus der Naturpark-Region ausgezeichnet.

Seit 1. Juni diesen Jahres ist der Knüll Naturpark. Das ist eigentlich ein Grund zum Feiern. Die Pandemie-Situation verhindert das jedoch leider. Stattdessen lobt das Naturpark-Team einen Fotowettbewerb aus. Spricht man mit den Menschen in der Region, wird schnell deutlich, wie sehr sie mit ihrer Landschaft und den Orten verbunden sind. Gern hätte der Zweckverband Knüllgebiet die Naturparkausweisung mit diesen Menschen gemeinsam gefeiert. Stattdessen sind alle aufgerufen, ihre Region neu als Naturpark wahrzunehmen.

„Wir bitte alle, die sich gern mit dem Fotoapparat im Knüll bewegen, um Hochladen ihrer Lieblingsfotos aus dem neuen Naturpark auf der Seite fotowettbewerb.knuell.de. Diese können extra für diesen Zweck erstellt werden, es können aber auch bereits erstellte Fotos eingesandt werden – wir freuen uns über Bilder aus allen Jahreszeiten“, berichtet Geschäftsführerin Katrin Anders.

Auf die Einreichenden warten attraktive Preise. So kann man beispielsweise Jahreskarten für den Naturpark Knüll gewinnen, eine Übernachtung sowie einen Gastronomiegutschein im Parkhotel „Zum Stern“ in Oberaula, Gutscheine für die Stadt Bad Hersfeld, die man etwa für die Bad Hersfelder Festspiele nutzen kann. Weiterhin warten Gutscheine für den E-Bike-Verleih des Rotkäppchenlands sowie für das Wellness-Paradies Silbersee auf die Teilnehmenden.

Teilnahmeberechtigt sind volljährige Amateur- und Berufsfotografierende. Minderjährige Teilnehmende bedürfen der Zustimmung der Erziehungsberechtigten.

Welche Bilder sind zugelassen?

Die für den Fotowettbewerb eingestellten Fotos müssen im Naturpark Knüll aufgenommen sein und sollen die Schönheit und Vielfalt von Natur, Landschaft, Geologie und Boden, Pflanzen und Tieren sowie Kultur und Naturerlebnis im Knüll widerspiegeln. Fotos mit eingefügten Hinweisen auf den Urheber sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Ebenso sind Bildmontagen, also Fotos mit nachträglich eingefügten oder entfernten bildaussagerelevanten Motivteilen, von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Fotodateien sollen möglichst im .jpg-Format gespeichert sein und eine Auflösung von mindestens 300 dpi haben. Beim Hochladen sind die Fotos mit einem Titel sowie Angaben zum genauen Aufnahmeort und dem Aufnahmedatum zu versehen. Weitere Infos gibt es unter https://fotowettbewerb.knuell.de

Eine Jury wird die besten zehn Bilder auswählen und prämieren. Über ein Voting auf der Internetseite sollen darüber hinaus die Publikumslieblinge unter den Bildern ausgewählt werden. Nach Möglichkeit werden diese für den ersten Naturpark-Kalender genutzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schwalmstädter Bikini-Model Vanessa Kunert sahnt Fitness-Preise ab
Schwälmer Bote

Schwalmstädter Bikini-Model Vanessa Kunert sahnt Fitness-Preise ab

Lange Wimpern, eisblaue Augen, strahlend weiße Zähne, ein ausdefinierter Körper und dazu das richtige Posing – so mischt Vanessa Kunert aus Schwalmstadt aktuell die …
Schwalmstädter Bikini-Model Vanessa Kunert sahnt Fitness-Preise ab
Aktion „Schwalm statt Safari“ angelaufen: Angebot läuft noch bis Ende der Herbstferien
Schwälmer Bote

Aktion „Schwalm statt Safari“ angelaufen: Angebot läuft noch bis Ende der Herbstferien

In den Schwalmwiesen sind seit wenigen Tagen jede Menge wilde Tiere zu entdecken. "Schwalm statt Safari" heißt die Aktion der Stadt Schwalmstadt, die noch bis zum Ende …
Aktion „Schwalm statt Safari“ angelaufen: Angebot läuft noch bis Ende der Herbstferien
Wird Lost-Place zur Wellness-Oase? Investoren planen Nutzung der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik
Schwälmer Bote

Wird Lost-Place zur Wellness-Oase? Investoren planen Nutzung der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik

Seit 17 Jahren ist die ehemalige Reha-Klinik in Neukirchen nun schon verlassen und inzwischen zu einem Lost-Place verkommen. Das soll sich jetzt ändern. Investor Stefan …
Wird Lost-Place zur Wellness-Oase? Investoren planen Nutzung der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik
Heidelmann erweitert seinen Firmenstandort durch ein neues Kühllogistikzentrum in Schwalmstadt
Schwälmer Bote

Heidelmann erweitert seinen Firmenstandort durch ein neues Kühllogistikzentrum in Schwalmstadt

Der Kühllogistiker Heidelmann erweitert im neuen Gewerbegebiet „Saure Wiesen“ seinen Firmenstandort. Ein Spatenstich am gestrigen Donnerstag markierte den …
Heidelmann erweitert seinen Firmenstandort durch ein neues Kühllogistikzentrum in Schwalmstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.