Erste Reisemobiltage lockten viele Besucher nach Neukirchen

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Viele Besucher kamen am Wochenende nach Neukirchen, um die ersten Reisemobiltage zu besuchen.

Neukirchen. „Alles, was Klaus und Dorothee Hünerkopf anpacken, das machen sie ganz oder gar nicht“. Stimmt. Denn die 1. Neukirchener Reisemobiltage am Sonntag trafen voll ins Schwarze und bestätigten, was Schirmherr Harry Wijnvoord schon zur Begrüßung der Gäste vorwegnahm. 

Viele Besucher waren in die Knüllstadt gereist, um sich von den hier ausgestellten Reisemobilen inspirieren und faszinieren zu lassen. Doch zunächst lauschten die Besucher den Begrüßungen durch Wijnvoord, Neukirchens Bürgermeister Klemens Olbrich und durch Veranstalter Klaus Hünerkopf. Dann galt es, die Reisemobile genau unter die Lupe zu nehmen.

Bei den Besichtigungen der rollenden Ferienhäuschen packte viele die Reiselust. Die Besucher blieben aber auch einfach nur beeindruckt stehen. Kein Wunder, scheint es bei der Gestaltung der Reisemobile doch keine unerfüllbaren Wünsche zu geben. Der Individualität der Fahrzeuge ist jedenfalls keine Grenze gesetzt. Und so präsentierten sich den Besuchern Reisemobile verschiedenster Preiskategorien – angefangen bei rund 40.000 Euro bis hin zu 1,5 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

"Miteinander reden, die Dorfgemeinschaft pflegen" lautet auch in diesem Jahr das Motto des Immichenhainer Brunnenfests.
"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Künstlerin Daniel Schönemann hat zwei Holzskulpturen gestaltet, die an der Niedergrenzebächer Kirche stehen und Teil des Katechismuspfads sind.
Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Ein altes Trafohäuschen bietet in Niedergrenzebach Schutz und Ruhe für Wildtiere. Zurzeit brütet dort sogar ein Schleiereulenpaar.
Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Holzburgerin schreibt Schwälmer Wörterbuch - 5 Exemplare zu gewinnen

Zum Erhalt der altertümlichen Mundart hat die Holzburgerin Margarete Jäckel ein Wörterbuch mit Schwälmer Wörtern und Redensarten geschrieben.
Holzburgerin schreibt Schwälmer Wörterbuch - 5 Exemplare zu gewinnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.