Rotkäppchenland und Verein Deutsche Märchenstraße bieten Erzählwanderung mit Gudrun Rathke

+
Arbeiten jetzt noch enger Zusammen: Die Verteter der beteligten Kommunen des Tourismusservices Rotkäppchenland sowie des Vereins Deutsche Märchenstraße stellten die „Erzählwanderung“ vor.

Der Tourismusservice Rotkäppchenland ist seit Kurzem Mitglied im Verein Deutsche Märchenstraße. Jetzt bieten beide Vereine in Kooperation eine Erzählwanderung mit Gudrun Rathke in der Region an.

Region. Bereits seit 1975 führt die Deutsche Märchenstraße von Hanau, der Geburtsstadt der Brüder Grimm, zu den Bremer Stadtmusikanten und lädt dazu ein, den Spuren der berühmten Brüder und ihrer Märchenhelden zu folgen. Ebenso lange führt die inzwischen weltbekannte Route durch die Region, die seit über zehn Jahren als „Rotkäppchenland“ bekannt ist.

Wichtige Stationen entlang der Märchenstraße im heimischen Schwalm-Eder-Kreis sind Homberg, Knüllwald, Neukirchen, Schwalmstadt und Willingshausen. Grund genug also für den Tourismusservice Rotkäppchenland Mitglied im Verein Deutsche Märchenstraße zu werden, um die bereits seit langem gepflegte Kooperation zu intensivieren. „Wir freuen uns, dass wir durch die Mitgliedschaft in der Deutschen Märchenstraße nun noch bessere Möglichkeiten haben, Märchenfreunden in aller Welt das Rotkäppchenland bekannt zu machen“, betont dessen Geschäftsführerin Heidrun Englisch und fügt an: „Zugleich möchten wir erreichen, dass unsere Region vor Ort noch stärker als Rotkäppchenland erlebt wird.“

Mit diesem Ziel haben der Tourismusservice und der Verein Deutsche Märchenstraße für den Zeitraum vom 26. Mai bis 2. Juni eine „Erzählwanderung“ mit Märchenerzählerin Gudrun Rathke zu Stationen der Deutschen Märchenstraße im Rotkäppchenland organisiert.

Entführt Wanderer in die Welt der Grimm Märchen: Erzählerin Gudrun Rathke.

Beginnend mit einer Erzählwanderung im Hutewald bei Knüllwald-Rengshausen zum Tag der Literatur, wird die Erzählerin bei insgesamt acht Veranstaltungen ihre kleinen und großen Zuhörer in längst vergangene Tage entführen und in jene Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat. Sie erzählt vertraute und weniger bekannte Märchen der Brüder Grimm und der weltweiten Überlieferung und kennt so manche Ortssage. Sie weiß von verträumten Wäldern und verwunschenen Bäumen, von verborgenen Schätzen und erlösten Königskindern und lässt natürlich auch Rotkäppchen lebendig werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Tourismuservices.

„Praktisch täglich gehen in unserer Geschäftsstelle Anfragen aus Deutschland, Europa und Übersee ein, die zeigen, dass die Märchen der Brüder Grimm Menschen in aller Welt interessieren und verbinden“, sagt der Geschäftsführer der Deutschen Märchenstraße Benjamin Schäfer. Umso mehr freue man sich, „dass wir hier vor Ort mit unseren Mitgliedern und engagierten Kooperationspartnern, wie der Erzählerin Gudrun Rathke, das märchenhafte Erbe der Brüder Grimm pflegen und erlebbar machen dürfen“, betont Schäfer.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

25-jährige Neukirchenerin leitet Garten- und Landschaftsbauunternehmen

Von ihrer Sorte gibt es nur wenige. Mit Engagement und frischen Ideen möchte sie ihr Unternehmen erfolgreich führen.
25-jährige Neukirchenerin leitet Garten- und Landschaftsbauunternehmen

In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Ein Baum fiel gestern auf die "Schöne Aussicht" in Gudensberg
In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Stadtsparkasse Schwalmstadt feiert 175-jähriges Jubiläum

Viele Gäste kamen in den Landgasthof Bechtel in Zella, um den besonderen Geburtstag zu feiern.
Stadtsparkasse Schwalmstadt feiert 175-jähriges Jubiläum

Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

In der Ascheröder Straße in Schwalmstadt-Treysa kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus. Jetzt bittet die Polizei um Zeugenhinweise.
Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.