Rumänienhilfe Schwalmstadt organisiert Hilfstransport im Dezember

Unterstützung vor Ort: Die Freiwilligen der „Schwälmer Rumänienhilfe“ helfen dabei das Kinderheim und die Förderschule zu sanieren.	Foto: Privat
+
Unterstützung vor Ort: Die Freiwilligen der „Schwälmer Rumänienhilfe“ helfen dabei das Kinderheim und die Förderschule zu sanieren. Foto: Privat

Die Rumänienhilfe Schwalmstadt ruf zur Weihnachts-Paket-Aktion auf und hofft auf große Unterstützung.

Schwalmstadt/Rumänien. Die "Schwälmer Rumänienhilfe" möchte auch in diesem Jahr 230 Mädchen und Jungen im Alter zwischen drei und 20 Jahren, die in dem Kinderheim "Preventoriul TBC de copii Ilisua" leben oder die Förderschule "CSEI Beclan" besuchen, zu Weihnachten eine Freude bereiten.

Der nächste Hilfstransport fährt Anfang Dezember los. "Wir hoffen, dass möglichst viele Spenden zusammenkommen. Vor allem sind Bekleidung für Kinder und Jugendliche, Schul-, Mal- und Bastelsachen sowie lang haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis und Zucker nötig", sagt Vorsitzende Inge Thiel. Aber auch Tisch- und Bewegungsspiele seien heiß begehrt. Von Geldspenden sollen vor Ort noch weitere Lebensmittel und Brennholz für den Winter gekauft sowie Renovierungsarbeiten an den Gebäuden der Einrichtungen vorgenommen und auch die Benzin- und Mautkosten für den Transport bestritten werden. Während einer kleinen Weihnachtsfeier mit Plätzchen und Tannenbaum werden die Gaben aus der Schwalm und aus Hessen jedes Jahr übergeben.

Wer mitmachen möchte, kann sein Päckchen bis 26. November bei Familie Thiel in Treysa abgeben, Wilhelm-Helwig-Straße 19. In das Päckchen kann gepackt werden, was gefällt und für die jeweilige Altersstufe passend ist: Spielsachen, Kuscheltiere, Malstifte und -bücher, Schmuck, Parfüm, Drogerieartikel, Kleidung oder Süßigkeiten. Auf dem Päckchen sollte vermerkt werden, für welches Alter und Geschlecht es gedacht ist. Zudem sollten die Päckchen einen Gegenwert von zehn Euro nicht überschreiten.  Weitere Infos unter Tel. 06691-966532, hithiel@t-online.de oder unter www.sr-hilfe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Aktion „Schwalm statt Safari“ angelaufen: Angebot läuft noch bis Ende der Herbstferien

In den Schwalmwiesen sind seit wenigen Tagen jede Menge wilde Tiere zu entdecken. "Schwalm statt Safari" heißt die Aktion der Stadt Schwalmstadt, die noch bis zum Ende …
Aktion „Schwalm statt Safari“ angelaufen: Angebot läuft noch bis Ende der Herbstferien

Jesberg: 100 Hühner im Stall getötet

Das ist bereits der zweite Fall innerhalb weniger Wochen in dieser Gegend.
Jesberg: 100 Hühner im Stall getötet

Wenn aus Kaffee und Milch Seife wird - „Hochland Zauber“-Gründerin Nadja Stumpf setzt auf bezahlbare Naturkosmetik aus überwiegend regionalen Bio-Rohstoffen

Seit Jahren stellt Nadja Stumpf ihre Seifen und Cremes selbst her - Anfangs nur für sich, Familie und Freunde. Seit einiger Zeit vertreibt sie ihre Pflegeprodukte auch …
Wenn aus Kaffee und Milch Seife wird - „Hochland Zauber“-Gründerin Nadja Stumpf setzt auf bezahlbare Naturkosmetik aus überwiegend regionalen Bio-Rohstoffen

Oberstleutnant Sven Kästner ist seit 100 Tagen der Chef in der Knüll-Kaserne

Seit gut 100 Tagen wird das Jägerbataillon 1 der Bundeswehr von einem neuen Chef geführt: Oberstleutnant Sven Kästner trat Anfang Oktober sein neuen Posten in …
Oberstleutnant Sven Kästner ist seit 100 Tagen der Chef in der Knüll-Kaserne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.