Schrecksbach: Jenniffer Campos ist neue Jugend-Gemeindereferentin

+
Seit Anfang Mai verbringt Jenniffer Campos viel Zeit in ihrem Büro, um für die Schrecksbacher Jugend ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm auf die Beine zu stellen. Foto: Landzettel

Sie ist die Nachfolgerin von Daniel Helwig: Jenniffer Campos ist die neue Referentin für Jugendarbeit in der Gemeinde Schrecksbach.

Schrecksbach. Klein aber gemütlich ist das Büro von Jenniffer Campos in Röllshausen. Hier arbeitet die neue Schrecksbacher Gemeindereferentin für Jugendarbeit Ferienprogramme aus und plant neue Gruppenprogramme für die jüngeren Einwohner der Großgemeinde (siehe Extra-Info).Das Studium der Sozialen Arbeit brachte die Bremerin 2010 nach Schwalmstadt, wo sie auch heute noch wohnt. Nach einem Praktikum in einem Jugendhaus in Marburg stand für sie fest: In der Jugendarbeit möchte sie auch nach dem Studium arbeiten. So landete sie 2014 vorübergehend bei der Stadtjugendpflege in Schwalmstadt, ehe sie die Stelle der Gemeindereferentin in Schrecksbach antrat.

Seitdem ist einiges passiert. Zur Jungschar als wöchentliches Gruppenprogramm hat Campos den Mädchentreff, den Jugendtreff und die Pfadfindergruppe ergänzt. Zurzeit plant und führt sie alle Programme hauptsächlich alleine durch. "Es muss sich alles erst einspielen. Im Moment steht mir nur eine ehrenamtliche Helferin zur Seite", erklärt Campos. Doch die 32-Jährige hofft, dass weitere folgen. Nur so kann sie die Programme für die Kinder und Jugendlichen stetig erweitern. "Die Angebote richten sich im Moment an Kinder ab neun Jahre. Aber auch die jüngeren sollen nicht zu kurz kommen. Deshalb hoffe ich, dass ich bald für Mädchen und Jungen ab sechs Jahre eine eigene Pfadfindergruppe anbieten kann", sagt Campos. Denn es seien besonders die Jüngeren, die diese Angebote nutzen. "Die älteren Kinder sind oftmals einer hohen Belastung durch die Schule ausgesetzt. Trotzdem möchte ich natürlich auch ihnen beispielsweise durch den Jugendtreff eine Plattform bieten." Angestellt ist Campos bei der Kirche, finanziert werden die Projekte zusätzlich durch die Gemeinde. Neben den wöchentlichen Gruppenprogrammen hilft die 32-Jährige auch bei Veranstaltungen wie dem Konfi-Cup. Außerdem ist sie Sprecherin des Arbeitskreises Mädchenarbeit.

Regelmäßig versucht sie mit den Jugendlichen auch außerhalb der Gruppenprogramme ins Gespräch zu kommen. "Als der mobile Skatepark in Schrecksbach aufgebaut war, bin ich öfter dort vorbeigefahren. So haben mich die Jugendlichen auf der einen Seite kennengelernt. Auf der anderen Seite konnten sie Wünsche und Ideen äußern", erzählt die Gemeindereferentin. Gerade dieser Austausch ist ein Grund, weshalb sie ihren Job mag. "Ich kann nicht nur eigene Ideen entwickeln. Ich kann auch auf die Wünsche der Jugendlichen eingehen und diese verwirklichen."

+++ EXTRA-INFO zum wöchentlichen Gruppenprogramm: +++

Dienstags: Mädchentreff (ab zehn Jahre), 16 bis 17.30 Uhr, Burgstraße 14, HolzburgJugendtreff (ab 14 Jahre), 18.30 bis 20.30 Uhr, Mühlenweg 5, Schrecksbach

Mittwochs: Pfadfindertreffen (neun bis zwölf Jahre), 16 bis 17.30 Uhr, Mühlenweg 5, SchrecksbachDonnerstags: Jungschar (neun bis 13 Jahre), 16.30 Uhr bis 18 Uhr, Am Schönberg 8, Röllshausen

Für weitere Angebote – beispielsweise ein Segelschnupperkurs im September – und Infos ist Jenniffer Campos unter Tel. 06698-911925 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Loshäuser Burschenschaft lädt zu ihrer Kirmes ein

Wie jedes Jahr haben die Loshäuser Burschenschaftsmitglieder drei Tage tolles Programm vorbereitet.
Loshäuser Burschenschaft lädt zu ihrer Kirmes ein

Röllshausen: Versuchter Betrug und Beschädigung durch Dachrinnenarbeiten

Vier unbekannte Männer demontierten und beschädigten am Mittwoch, 22. Mai, gegen 13.30 Uhr  Mittag in der Straße "Anspann" in Röllshausen die Dachrinne eines Hauses und …
Röllshausen: Versuchter Betrug und Beschädigung durch Dachrinnenarbeiten

Schüler der Steinwaldschule in Neukirchen hängen Plakate gegen die der Partei "Die Rechte" auf

Plakate gestaltet, bestellt, verteilt, gekleistert und aufgehangen - Schüler setzten politische Idee von vergangener Woche heute unter anderem in Neukirchen um.
Schüler der Steinwaldschule in Neukirchen hängen Plakate gegen die der Partei "Die Rechte" auf

Kommentar zu antisemitischen Wahlplakaten: Es braucht mehr Reaktionen auf die offene Fremdenfeindlichkeit!

Redakteur Michael Seeger lobt die Schüler, die sich mit Plakaten gegen Rechts engagieren, für ihren Einsatz und kritisiert die teils untätige Politik.
Kommentar zu antisemitischen Wahlplakaten: Es braucht mehr Reaktionen auf die offene Fremdenfeindlichkeit!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.