Bau des Schwalm Carrees hat in Treysa begonnen

+
Visualisierung aus der Vogelsperspektive: So soll das vierstöckige Gebäude einmal aussehen.

Seit Kurzem rollen in der unteren Bahnhofstraße in Treysa, Ecke Wagnergasse, die Bagger.

Treysa. Auf dem rund 2.600 Quadratmeter großen Grundstück soll durch die Kurhessen Gewerbebau GmbH das Schwalm Carree, ein viergeschossiges Wohn- und Geschäftshaus, entstehen (wir berichteten). Zunächst wurden aus versicherungstechnischen Gründen Kampfmitteluntersuchungen durchgeführt. „Anschließend hat die Firma Menard 138 CMC-Säulen eingebohrt. Dieses Verfahren wurde von verschiedenen Fachleuten empfohlen. Insgesamt wurden 150 Kubikmeter Beton in die Bohrlöcher gefüllt. Auf diesen CMC-Säulen werden dann die Fundamente des Gebäudes errichtet“, erklärt Eberhard Unger, Geschäftsführer der Kurhessen Gewerbebau GmbH.

Im Erdgeschoss wird Platz für zwei Läden sein, das erste Obergeschoss ist für Praxen und Büros vorgesehen. Im zweiten Ober- sowie im Dachgeschoss werden elf Wohnungen gebaut. „Die sind bereits komplett vermietet. Die barrierefrei ausgebauten Wohnungen fanden reißenden Absatz. Im rückwärtigen Bereich werden 35 Pkw-Stellplätze teilweise mit Carport errichtet“, sagt Unger. Die Gesamtinvestition betrage etwa 6,5 Millionen Euro, mit der Fertigstellung rechnet Unger Ende 2020. „Das Gebäude wird sicherlich eine Bereicherung für die untere Bahnhofstraße sein. Die exponierte Sichtlage wird einen deutlichen städtebaulichen Beitrag zur Gestaltung der Stadt erfolgen lassen“, so der Geschäftsführer.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ startet mit Junker-Hansen-Turm

Ab sofort gibt es im Rotkäppchenland Geschichte im Miniformat und zwar im Form von Bastelbögen. Den Anfang macht der Junker-Hansen-Turm.
Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ startet mit Junker-Hansen-Turm

Martin Hett arbeitet seit 25 Jahren in der Fleischerei Bechtel

Am 1. August 1995 begann Martin Hett in dem Familienbetrieb in Zella seine Lehre zum Fleischer begann. Heute feiert er 25-Jähriges Betriebsjubiläum.
Martin Hett arbeitet seit 25 Jahren in der Fleischerei Bechtel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.