Schwalmgymnasium Treysa zum fünften Mal als Umweltschule ausgezeichnet

+
Präsentierten ihre Projekte am Schwalm-Gymnasium (v.l.): Michael Tschuchlitsch, Annemarie Möller, Tanja Neiber, Joleen Otto.

Das Engagement der Umwelt-AG ist groß und spiegelt sich in vielen Projekten wider.

Treysa. Bereits zum fünften Mal wurde das Schwalmgymnasium in Treysa mit dem Titel „Umweltschule“ ausgezeichnet, der vom Hessischen Umweltministerium sowie vom Kultusministerium alle zwei Jahre für eine nachhaltige Bildung verliehen wird und unter dem Motto „Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ steht.

Im Rahmen der Auszeichnungsfeier, die in diesem Jahr an der König-Heinrich-Schule und der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar stattfand, präsentierten die 83 Umweltschulen aus Nord- und Oberhessen ihre Projekte. Anschließend wurden die Urkunden feierlich von der Umweltstaatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser überreicht.

In diesem Durchgang hatte sich das Schwalmgymnasium mit dem Handlungsfeld „Naturnahe Schulhofgestaltung“ sowie dem Flusskrebs-Projekt beworben. Vor allem der Schulgarten, mit dem im vergangenen Schuljahr erbauten Gewächshaus, verschiedenen Anbauflächen und dem Insektenhotel, bildet das Herzstück des naturnahen Schulgeländes. Aber auch das neu entstandene Außenklassenzimmer und der Schulhof, der aktuell umgestaltet wird, werden ein angenehmeres Aufhalten im Freien und Grünen am Schwalmgymnasium ermöglichen.

An der Wiederansiedlung von Flusskrebsen arbeitet die Umwelt-AG bereits seit drei Jahren in Kooperation mit dem Naturverein Momberg und wurde dafür mehrfach beim Bundesumweltwettbewerb prämiert. Kurz nach den Herbstferien steht der vierte und vorerst letzte Besatz der Hardwasser in Wiera mit kleinen Fluss-krebsen an. Ob sich die Tiere dort auch wirklich wieder ansiedeln, bleibt abzuwarten. Doch das bringt die Nachhaltigkeit eben mit sich: Sie erfordert Ausdauer und beständiges Handeln.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eintracht Stadtallendorf: Reiner Bremer bewahrt Ruhe

Derzeit kämpft Eintracht Stadtallendorf um den Klassenerhalt. Trotzdem stehen Vorstand, Trainer und Spieler nicht unter Druck.
Eintracht Stadtallendorf: Reiner Bremer bewahrt Ruhe

„Radspaß im Rotkäppchenland“ findet erstmals an mehreren Tagen statt

Ein ganzer Sommer im  Sinne der Radfahrer: Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre wird der "Radspaß im Rotkäppchenland" 2019 den ganzen Sommer lang veranstaltet.
„Radspaß im Rotkäppchenland“ findet erstmals an mehreren Tagen statt

Einbruch in Treysaer Schwalmgymnasium: 1.000 Euro Sachschaden und Geld gestohlen

Circa 70 Spindfächer hebelten Einbrecher im Treysaer Schwalmgymnasium auf bevor sie noch Geld aus einem Tresor stahlen.
Einbruch in Treysaer Schwalmgymnasium: 1.000 Euro Sachschaden und Geld gestohlen

Mountainbike im Wert von 10.000 Euro in Gilserberg gestohlen

Unbekannte Täter haben am Sonntagmittag, 14. April, in der Bahnhofstraße in Gilserberg ein Mountainbike im Wert von 10.000 Euro gestohlen.
Mountainbike im Wert von 10.000 Euro in Gilserberg gestohlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.