Schwalmstadt: 10.000 Besucher bei Hephata-Festtagen in Treysa

1 von 24
2 von 24
3 von 24
4 von 24
5 von 24
6 von 24
7 von 24
8 von 24

Die Hephata Festtage erweisen sich Jahr für Jahr als Publikumsmagnet. Diesmal kamen insgesamt 10.000 Besucher auf das Stammgelände der Diakonie nach Treysa.

10.000 Besucher, 100 Markt- und Informationsstände, drei Bühnen, ein integratives Zeltlager, eine Vortragsveranstaltung und zwei Großkonzerte: Die Hephata Festtage hielten auch in diesem Jahr wieder, was sie zuvor versprochen hatten. Am Wochenende gab es auf dem Treysaer Stammgelände der Diakonie ein abwechslungsreiches Programm, bei dem für jeden Besucher etwas Passendes dabei war.

Den Auftakt machte am Samstagvormittag ein Festakt in der Hephata Kirche. Dabei erzählte Mathias Wald eine Geschichte, die unter die Haut ging. Der Filmemacher, Fotograf und Redner berichtete über seinen persönlichen Weg vom Drogenopfer zum erfolgreichen Unternehmer. Wald erwies sich als Experte für die Werte Liebe, Glück und Mut.

Am Abend heizte die Coverband „Die Toten Ärzte“ den Festtagsgästen mächtig ein. Zuvor war die inklusive Band „Oder so“ zu hören. Deutschsprachigen Pop-Rock gab’s dann noch von der Gruppe „Staubkind“ auf der großen Open-Air-Bühne neben der Hephata-Gärtnerei.

Als am Sonntagmittag die dunklen Wolken wichen und die Sonne den „Aktionsplatz der Jugend“ erwärmte, pilgerten viele Familien Richtung Festgelände. Das umfassende Programm für Kinder und Familien hatte es, wie schon in den Jahren zuvor, mal wieder in sich. Neben vielen Auftritten von Tanzgruppen, Chören und einem Puppentheater warteten unzählige Spiele und Aktionen auf die kleinsten Besucher. Hingucker waren unter anderem die zwei „lebenden Statuen“ von Martin Luther und Katharina von Bora.

Stärken konnten sich die Besucher unter anderem in der „Hephata-Oase“. Dank verschiedenster leckerer Mittagsgerichte konnte die heimische Küche der vielen Besucher getrost kalt bleiben. Hingucker in der „Oase“ waren die vielen sehenswerten Naturaufnahmen, die Fotograf Lutz Klapp aus Ziegenhain ausgestellt hatte. Für die Hephata Diakonie war es bereits die 25. Auflage des Festivals für Vielfalt und Teilhabe.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Am vergangenen Wochenende beschädigten Unbekannte Gegenstände auf dem Grundstück des Waldkindergartens Igelsheide.
Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Am Samstag sind Unbekannte über einen Balkon in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen.
Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Autor Berndt Schulz schreibt Bücher in einem ausgedienten Zirkuswagen in Holzburg

„Das Leben ist unerträglich – man muss es zum Roman machen“, sagt Berndt Schulz. In der Nachbarschaft zum KZ Sachsenhausen geboren und in den Trümmern Berlins …
Autor Berndt Schulz schreibt Bücher in einem ausgedienten Zirkuswagen in Holzburg

Klage zurückgezogen: Es besteht Baurecht für den Lückenschluss zwischen A49 und A5.

Die vom Bau betroffene Eigentümergemeinschaft hat ihre Klage zurückgezogen. Es gilt das Baurecht für den gesamten Lückenschluss der Autobahnen 49 und 5.
Klage zurückgezogen: Es besteht Baurecht für den Lückenschluss zwischen A49 und A5.

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.