Schwalmstadt startet mit Kunsthandwerk und vielen Angeboten in die Michaeliswoche

+
Einer von mehreren Ausstellern beim Kunsthandwerkermarkt in Treysa: Daniel Helwig vom Werkraum des Kirchenkreises Schwalm-Eder. Das Team des Werkraums wird fair gehandeltes Kunsthandwerk aus der ganzen Welt und selbst hergestellte Artikel aus der eigenen Nähwerkstatt sowie Siebdruckwerkstatt anbieten.

Heute startet in Schwalmstadt die Michaeliswoche. Mit ihr wollen der Gewerbe- und Tourismusverein G.u.T sowie die Stadt Schwalmstadt zur Stärkung des Einzelhandels vor Ort beitragen. Die Aktionswoche dauert bis Samstag, 26. September.

Schwalmstadt. Arbeits- und Ausbildungsplätze müssen gesichert werden, Innenstädte attraktiv und lebenswert bleiben. Und die Umweltbelastung sollte deutlich reduziert werden. In diesen Punkten sind sich die meisten Menschen wohl einig. Dennoch shoppen sie immer häufiger im Internet. Doch gerade mit dem Einkauf im stationären Einzelhandel könnten sie viel Gutes bewirken.

Aus diesem Grund startet am heutigen Freitag, 18. September, die Michaeliswoche in Schwalmstadt. Mit ihr wollen der Gewerbe- und Tourismusverein G.u.T sowie die Stadt Schwalmstadt zur Stärkung des Einzelhandels beitragen. Die Michaeliswoche steht deshalb unter dem Motto „Heimatshoppen“, das auf eine inzwischen bundesweite Initiative der Industrie- und Handelskammern zurückgeht.

Die Aktionswoche dauert bis Samstag, 26. September. Neben einem Kunsthandwerkermarkt wird es Marktstände mit verschiedenen Produkten geben. Dazu locken die Geschäfte in Treysa und Ziegenhain mit tollen Angeboten, gewohnter Qualität und individueller Beratung.

„Analoges Einkaufen ist nicht uncool. Wer bewusst vor Ort kauft, der unterstützt Nachbarn und Freunde und hält seine Heimat attraktiv und lebenswert. Noch haben wir genügend Möglichkeiten, uns in Schwalmstadt ausreichend zu versorgen. Wir müssen aktiv daran mitwirken, dass das so bleibt“, fordert Stefan Pinhard. Schwalmstadts Bürgermeister hofft deshalb auf viele Besucher während und auch nach der Michaeliswoche. Dabei appelliert Pinhard zugleich an die Einhaltung der geltenden Regeln im Umgang mit der Corona-Pandemie.

Kunsthandwerk

Für die Michaeliswoche haben sich die Verantwortlichen von G.u.T. und Stadtverwaltung einiges einfallen lassen. So werden die teilnehmenden Geschäfte während des gesamten Aktionszeitraums mit attraktiven Preisaktionen locken.

In der zurzeit leer stehenden Geschäftsfläche in der Bahnhofstraße 37 in Treysa findet am Freitag und Samstag, 25. und 26. September, ein Kunsthandwerkermarkt statt.

In der unteren Bahnhofstraße in Treysa wird am Freitag und Samstag, 25. und 26. September, kurzerhand ein Leerstand zum Marktplatz der Kunsthandwerker. In der Bahnhofstraße 37 werden dann Drechsel-, Keramik- und Wollarbeiten, Bilder, selbstgefertigter Schmuck, Getöpfertes und vieles mehr ihre Besitzer wechseln.

In Ziegenhain wird parallel dazu der Parkplatz von VR-Bank und EAB (Ernst-Ihle-Straße) gesperrt. Marktbeschicker werden dort unter anderem Imkerei-Produkte, Deko-Artikel, Süßigkeiten und kulinarische Spezialitäten anbieten.

Gewinnspiel

Auch der RotkäppchenCard-Verein beteiligt sich an der Michaeliswoche. Dabei profitieren Karteninhaber bei einem Einkauf in einer der RotkäppchenCard-Akzeptanzstellen gleich doppelt. Neben den vielen Angeboten können Karteninhaber Extra-Käppies gewinnen. Hierfür liegen in den teilnehmenden Geschäften Gewinnspielkarten aus. Diese können nach dem Einkauf ausgefüllt und direkt vor Ort wieder abgegeben werde. Im Anschluss an die Michaeliswoche werden Käppie-Gutscheine im Wert von 1.000 bis 5.000 Käppies verlost. Die Gewinner werden per Post über Ihren Gewinn informiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.