Modenschau bei Heynmöller Kleidung in Treysa

Echte Hingucker gab's bei der Modenschau von Heynmöller Kleidung in Treysa. Die Models zeigten schicke Festtagsmode und Trends für das anstehende Frühjahr. Und obendrein gab es dann auch noch einen Stargast zu hören. 

Bildergalerie: Modenschau bei Heynmöller Kleidung in Treysa

Das Modehaus Heynmöller in Treysa hat immer wieder neue und kreative Einfälle, um seinen Kunden auch über die aktuelle Mode hinaus Interessantes zu bieten. Regelmäßig lockt „die modische Mitte Schwalmstadts“ – wie sich der Bekleidungsexperte selbst nennt – zu besonderen Anlässen in sein Haupthaus in der Allensteiner Straße. So auch am vergangenen Freitag und Samstag.

Gleich an beiden Tagen präsentierte das Team von Heynmöller Kleidung eine sehenswerte Modenschau. Anlass dafür war die Neueröffnung der Festmoden-Abteilung. Die kommt auf rund 150 Quadratmetern besonders schick und modern daher. „Hier finden Kunden tolle Mode für alle festlichen Anlässe“, erklärte Geschäftsführer Jörg Paul Diehl gegenüber unserer Zeitung.

Die vielen Gäste, die sich selbst ein Bild von der neuen Festmoden-Abteilung und der Modenschau machen wollten, wurden von den aufmerksamen Heynmöller-Mitarbeitern regelrecht umsorgt. Ohne ein Glas Sekt oder Orangensaft kam kein Gast davon. Einige Besucher konnten sogar ein Essen im italienischen Restaurant Milano absahnen. Denn wer sich am Wochenende im Wert von mindestens 100 Euro einkleidete, konnte sich anschließend auch gleich noch mit Pizza, Pasta und Wein stärken – und das auch noch gratis. Für echte Hingucker im Modehaus Heynmöller sorgten die Models der Modenschau. Sie zeigten moderne Festtagsmoden für verschiedenste Anlässe, aber auch die aktuelle Frühjahrskollektion. Passenderweise sorgte die Sonne über dem Heynmöller-Gelände für frühlingshafte Temperaturen.

Im Modehaus durften sich dann auch neben Gaumen und Augen die Ohren der Gäste erfreuen. Stargast des Abends war niemand Geringeres als Oswald Musielski. Der Countertenor und Sopranist stimmte die Besucher gleich zu Beginn mit einem Lied aus Disneys „Arielle“ auf die bevorstehende Modenschau ein. Durch die Fashion-Show führte anschließend Moderatorin Jutta Klein. Sie erinnerte an das bekannte Motto „Auch ein schöner Rücken kann entzücken“. Denn das trifft auch in dieser Saison wieder auf viele Festtagskleider zu. Die sehenswerten Kleider, Anzüge, Röcke, Tops und Blusen hatte zuvor Modeexpertin Denise Kurz zusammengestellt.

Wer die neue Festmoden-Abteilung noch nicht gesehen hat, hat dazu künftig immer montags bis freitags von 9.30 bis 19.30 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 18 Uhr die Möglichkeit.

Rubriklistenbild: © Seeger

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

"Miteinander reden, die Dorfgemeinschaft pflegen" lautet auch in diesem Jahr das Motto des Immichenhainer Brunnenfests.
"KGAG" Immichenhain lädt zum Brunnenfest ein

Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Künstlerin Daniel Schönemann hat zwei Holzskulpturen gestaltet, die an der Niedergrenzebächer Kirche stehen und Teil des Katechismuspfads sind.
Neue Holzskulpturen zieren den Schwälmer Katechismuspfad

Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Ein altes Trafohäuschen bietet in Niedergrenzebach Schutz und Ruhe für Wildtiere. Zurzeit brütet dort sogar ein Schleiereulenpaar.
Schleiereule brütet im Wildtierhotel in Niedergrenzebach

Holzburgerin schreibt Schwälmer Wörterbuch - 5 Exemplare zu gewinnen

Zum Erhalt der altertümlichen Mundart hat die Holzburgerin Margarete Jäckel ein Wörterbuch mit Schwälmer Wörtern und Redensarten geschrieben.
Holzburgerin schreibt Schwälmer Wörterbuch - 5 Exemplare zu gewinnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.