Schwalmstadt-Ziegenhain: Restaurant Landgraf wird wiedereröffnet

+
Sind froh, dass der Landgraf am 1. November wieder für seine Gäste öffnet: (v. li.) Julia Obst, Monika Rühl, Gerhard Rühl, Annemarie Kitz und Norman Heil.

Jetzt übernehmen die Landgräfinnen: Nach 31 Jahren übergibt das Ehepaar Rühl aus Ziegenhain sein beliebtes Restaurant "Landgraf" an Annemarie Kitz und Julia Obst.

Schwälmer Sack, Landgrafteller und Feuerhuhn – bei diesen Begriffen läuft den Schwälmern bereits das Wasser im Mund zusammen. Die Gerichte von Gerhard Rühl haben mehr als drei Jahrzehnte lang die Gastronomie in Schwalmstadt maßgeblich mitbestimmt. Jetzt, 31 Jahre nachdem Rühl und dessen Ehefrau Monika sich in Ziegenhain niedergelassen hatten, geben sie ihr Restaurant „Landgraf“ aus den Händen.

„Wir sind unendlich froh, junge und hochmotivierte Nachfolger gefunden zu haben“, bringen es Rühls auf den Punkt. Gemeint sind Annemarie Kitz und Julia Obst. Die beiden Schwalmstädterinnen sind neue Inhaber des Restaurants in der Landgraf-Philipp-Straße. Und mit ihnen hält direkt frischer Wind Einzug in die Räumlichkeiten des beliebten Restaurants im historischen Kern der Festungsstadt.

Nach intensiven Renovierungsarbeiten kommen das Restaurant und seine angrenzende Scheune jetzt moderner daher. Wer den Weg ins Innere vom Paradeplatz kommend durch den Eingang der Scheune wählt, steht künftig vor einer gläsernen, automatisch aufschwingenden Flügeltür. „Der Vorhang, der hier bislang hing, musste weichen. So haben wir unsere Gäste gleich im Blick, wenn sie eintreten“, erklärt Annemarie Kitz. Ins Auge stechen aber vor allem die peppigen Farben, mit denen die Stühle und Sofas der Scheune bepolstert wurden. Im oberen Restaurant erstrahlt der Haupteingang in neuem Glanz. „Alles ist viel heller, aufgeräumter und freundlicher geworden“, resümiert Julia Obst, die mit dem Ergebnis zufrieden ist. Helle Tapeten und neue Beleuchtungen vergrößern die Räume optisch.

Wechselt die Besitzer: das Hotel und restaurant Landgraf in Ziegenhain.

Eine neu entstandene Sitzecke am Kamin lädt zum gemütlichen Verweilen und Plaudern ein. Im Flur offenbart eine kleine Rezeption, was die beiden Eigentümer mit dem „Landgrafen“ vorhaben. Er soll nicht nur beliebtes Restaurant, sondern auch gern angenommenes Hotel sein. Die bereits vorhandenen Gästezimmer im Obergeschoss werden noch modernisiert. „Ab April sollen dann sechs schicke Hotelzimmer zur Verfügung stehen“, so Kitz. Veränderungen hat es auch in der Schwälmer Stube gegeben. Hier sind ein Büroraum und ein barrierefreies Hotelzimmer entstanden.

„Es hat sich einiges getan und das Ergebnis ist gut“, erkennt Monika Rühl, die bisherige Dame des Hauses, das bereits Geleistete an. Und plötzlich wird klar: Das Gefühl, das eigene Restaurant in guten Händen zu wissen, tröstet ein Stück weit über den Wehmut hinweg, der nach all der Zeit unweigerlich mitschwingt. „Wir wollen uns bei unseren Gästen für die Unterstützung und die vielen schönen Momente bedanken, die wir gemeinsam hatten“, formuliert sie es treffend. 1981 kam Familie Rühl in die Schwalm. Zunächst eröffnete sie ihr Restaurant im Schrecksbacher Schloss. 1988 zog es die Gastronomen schließlich nach Ziegenhain. 1999 erweiterteten sie ihr bürgerliches, hochgeschätztes Restaurant um die Scheune. „Jetzt können wir aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr“, sagt Gerhard Rühl, dem der „Landgraf“ und dessen Gäste trotz seiner 72 Jahre noch immer sehr am Herzen liegen.

Etablierte Gerichte mit moderner Note

Da ist es umso besser, dass geeignete Nachfolger den Entschluss gefasst haben, das Traditionshaus fortzuführen. Stellt sich nur noch die Frage, was mit der Speisekarte passiert. „Wir wollen an das bisherige, erfolgreiche Konzept anschließen und weiterhin regional und frisch kochen“, sagt Norman Heil, der neue Chefkoch im „Landgraf“. Sein Anspruch sei es aber auch, Außergewöhnliches mit einfließen zu lassen und dem Etablierten eine moderne Note zu geben. „Aber keine Sorge: Renner, wie Schwälmer Sack und Landgrafteller, bleiben auf der Karte“, verspricht Heil. Seinen Vorgänger, Gerhard Rühl, hat er bereits von seinen Kochkünsten überzeugen können.

Neueröffnung am Freitag

Und ohnehin ist das Ehepaar Rühl merklich überzeugt vom Engagement, mit dem Kitz, Obst und Heil ans Werk gehen: „Wir wünschen ihnen einen guten Start. Den haben sie sich verdient.“ Das Gefühl, dass sie jederzeit von den Erfahrungen der Familie Rühl profitieren können, gebe zudem Sicherheit, wissen die neuen Eigentümer. Froh seien sie außerdem, dass sie einen Großteil der Belegschaft übernehmen können. Hungrige Gäste können sich von den neuen „Landgräfinnen“ ab kommendem Freitag, 1. November, überzeugen. Dann nämlich öffnen Kitz und Obst erstmals die Türen zu ihrem neugestalteten Restaurant.

Aktuelle Infos gibt es immer auch auf der Internetseite des Hotels "Landraf" oder auf dessen Facebook-Seite.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotostrecke: John Diva & The Rockets of Love spielten im ausverkauften Mylord

Schrecksbach hat eine wahnsinnige Rocknacht hinter sich. Im altehrwürdigen Mylord stand niemand Geringeres auf der Bühne als Glamrocker John Diva. Kein Wunder: Die Bude …
Fotostrecke: John Diva & The Rockets of Love spielten im ausverkauften Mylord

Betrugsmasche: Trickdieb gibt sich als Mitarbeiter der Stadtsparkasse Schwalmstadt aus

Drei ältere Frauen sollten einem Trickdieb und dessen Telefonmasche zum Opfer fallen. Doch seine Rechnung hatte der dreiste Anrufer ohne die Seniorinnen gemacht:
Betrugsmasche: Trickdieb gibt sich als Mitarbeiter der Stadtsparkasse Schwalmstadt aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.