Schwarzenborn: Bürgergenossenschaft betreibt Nahkauf-Markt seit fünf Jahren

1 von 21
2 von 21
3 von 21
4 von 21
5 von 21
6 von 21
7 von 21
8 von 21

Es ist eine Erfolgsgeschichte aus dem Knüll: Die Bürgergenossenschaft in Schwarzenborn betreibt seit fünf Jahren einen Nahkauf-Lebensmittelmarkt. Generell ist es um die Infrastruktur der kleinsten Stadt Hessens gut bestellt.

Schwarzenborn. Bürgerengagement zahlt sich aus – vor fünf Jahren eröffnete der Nahkauf-Markt in Schwarzenborn. Heute steht er noch besser da als erhofft. Am Samstag feierte man ein zünftiges Geburtstagsfest, der Parkplatz wurde kurzerhand zum Festplatz und die Silberbergmusikanten sorgten für Unterhaltung. Bürgermeister Jürgen Liebermann begrüßte zahlreiche Gäste, die sich am frühen Mittag vor dem Markt eingefunden hatten.

„Wir haben 400 Haushalte in der Stadt, die Hälfte davon ist Mitglied in der Bürgergenossenschaft“, lobte er die Initiative der Schwarzenbörner und deren Akzeptanz „ihres“ Nahversorgungszentrums. „Macht eure Einkäufe auch weiterhin in Schwarzenborn, davon haben alle etwas“, motivierte er die Einwohner des Knüllstädtchens und ihre Nachbarn. „Dieser Markt ist ein Erfolgsmodell“, machte Liebermann deutlich, dafür dankte er besonders Karlheinz Schneider, dem Vorsitzenden der Genossenschaft.

„Er ist der Motor des Nahkaufs“, betonte er Schneiders Engagement, das oftmals auch im Hintergrund stattfinde. Sein Dank galt auch Geschäftsführer Armin Heß, der sich seit den Anfängen für das Projekt stark gemacht habe. Klaus Riedemann ist seit gut zweieinhalb Jahren Marktleiter in Schwarzenborn. Ihm zur Seite stehen zwölf Mitarbeiterinnen in Voll- und Teilzeit, die allesamt aus dem Ort oder der näheren Umgebung stammen. „Was der Kunde in der Nahversorgung braucht, findet er bei uns“, zeigte er sich vom angebotenen Sortiment überzeugt.

Ergänzt wird es durch frische Qualitätsware der Schwarzenbörner Bäckerei Nolte sowie durch Fleisch- und Wurstwaren der Landmetzgerei Luckhardt aus Seigertshausen. Während einige noch ihren Wochenendeinkauf tätigten, genossen die anderen die Feier unter freiem Himmel. Unter anderem warb die Feuerwehr um Nachwuchs, bei Stadtjugendwart Uwe Roth und seinen Mitstreitern unternahmen angehende Brandschützer erste Löschversuche. Im gegenüberliegenden Neubau konnte man schon mal Eindrücke von den neugeschaffenen Praxisräumen bekommen.

Melanie Geist etwa führte die Besucher im Obergeschoss durch ihre Physiotherapie, die zum 1. Juni ihr Pforten öffnet. Nebenan präsentierte sich der neue Pflegedienstleister Lanos Care von Dr. Constantin Schmitt und Daniel Schote. Im Erdgeschoss begrüßten Stefanie Schwalm und Silke Eberhardt potenzielle Patienten in der Praxis von Allgemeinmediziner Werner Nelde. Das alles zeigt, wie sehr sich die Schwarzenbörner für die Erhaltung der Infrastruktur in ihrem lebenswerten Ort einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Treysa - Diebe klauen Damenschmuck

Die Einbrecher brachen ein Fenster auf und gelangten so in das Einfamilienhaus in Treysa.
Einbruch in Treysa - Diebe klauen Damenschmuck

Schwalmstädter schlägt und verletzt Polizisten - Strafverfahren eingeleitet

Der 32-jährige Mann kam einem Platzverweis nicht nach und wurde handgreiflich, als ihn Polizisten festnehmen wollten.
Schwalmstädter schlägt und verletzt Polizisten - Strafverfahren eingeleitet

Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Am vergangenen Wochenende beschädigten Unbekannte Gegenstände auf dem Grundstück des Waldkindergartens Igelsheide.
Sachbeschädigung an Waldkindergarten Igelsheide in Treysa

Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Am Samstag sind Unbekannte über einen Balkon in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen.
Einbruch in Treysaer Mehrfamilienhaus - Schmuck und Geld gestohlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.