Schwarzenborn: Streit in Flüchtlingswohnheim eskaliert

Blaulicht, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Rettung, Raser, Verbrechen, Verbrecher, Gauner, Dieb, Diebe, Unfall, FFW, Flucht, Gefängnis, gefangen, Feuer, Brand, Mörder, Polizist, Polizistin, Haft. Fotos: Göbel, Sippel, Grebe

Polizeieinsatz in Schwarzenborn: In einem Flüchtlingswohnheim eskaliert ein Streit.

Schwarzenborn. Wegen Streitigkeiten um die Hausordnung kam es am Donnerstagabend zu einem größeren Polizeieinsatz in einem Schwarzenborner Flüchtlingswohnheim in der Straße "Am Knüllteich". In einem Gemeinschaftsraum der Unterkunft hatten Bewohner wiederholt, trotz ausdrücklichem Verbot und unter Anwesenheit von Kindern, geraucht. Darüber entwickelte sich ein Streit zwischen den Interessengruppen in deren Verlauf ein Stuhl nach einem Raucher geworfen wurde.

Hieraus entwickelte sich ein Handgemenge, welches sich im Verlauf der Auseinandersetzung nach draußen vor die Unterkunft verlagerte. Dort standen sich dann zwischen 40 und 50 Personen in aggressiver Haltung gegenüber. Erst unter Heranführung von mehreren Polizeistreifen und Verlegung von zwei beteiligten Bewohnern konnte die Konfrontation geschlichtet werden. Zwei Flüchtlinge erlitten bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steina gewinnt den dritten Platz bei "Dolles Dorf"

Die drei Spieler aus dem Willingshäuser Ortsteil schlugen sich wacker und gewannen den Bronzenen Onkel Otto.
Steina gewinnt den dritten Platz bei "Dolles Dorf"

Fotostrecke zur Babiller Pfingstkirmes: Festzug schlängelt sich durch Neukirchen

So schön war der Fetszug der Babiller Pfingstkirmes 2019:
Fotostrecke zur Babiller Pfingstkirmes: Festzug schlängelt sich durch Neukirchen

Viele Besucher bei "Moot bey de Mehl" in Willingshausen

Rund um die Dorfmühle Willingshausen und die Töpferei Erbehof lockte "Moot bey de Mehl" wieder viele Besucher an.
Viele Besucher bei "Moot bey de Mehl" in Willingshausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.