Schwarzenborner Stadtverordnete verabschieden Haushalt mit Überschuss

+
Investition für die Zukunft: Die laufenden Kosten des Medizinischen Versorgungszentrums werden durch Haushaltsmittel in Höhe von rund 100.000 Euro gedeckt.

Trotz einiger Investitionen schließt der Schwarzenborner Haushalt mit einem Plus in Höhe von rund 67.000 Euro ab.

Schwarzenborn. Die Schwarzenborner Stadtverordneten haben in ihrer jüngsten Sitzung den Haushaltsentwurf 2019 einstimmig verabschiedet. Der schließt mit einem Überschuss von rund 67.000 Euro ab. Investitionen tätigen die Schwarzenborner trotzdem.

Unter anderem wird der Grillplatz Weymerod für weitere 30.000 Euro saniert und modernisiert. Schon im Haushaltsplan 2018 waren dafür 25.000 Euro veranschlagt. Für die Summe sollen die Toiletten, das Dach sowie die Fenster erneuert und die gesamte Anlage barrierefrei und sicher gestaltet werden. Dafür wolle man auch zwei bis drei neue Wege anlegen.

Laufende Kosten des MVZ werden gedeckt

Weitere Mittel in sechsstelliger Höhe müssen für das kommunal geführte Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) aufgewendet werden. Die laufenden Kosten in Höhe von rund 100.000 Euro werden durch Haushaltsmittel gedeckt. „Das ist eine Zukunfts­investition“, sagte Stefan Scheindl (SPD) während der Sitzung.

Auch Bürgermeister Jürgen Liebermann sieht das so. „Ich bin weiterhin davon überzeugt, dass das Konzept eines kommunal geführten Versorgungszentrums die Zukunft ist. Auch, wenn wir am Anfang Geld in die Hand nehmen müssen, bis wir schwarze Zahlen schreiben“, sagte er im Gespräch mit unserer Zeitung.

Die Kassenführung wird Schwarzenborn bald gemeinsam mit Frielendorf und Homberg erledigen. Dafür seien eine neue Software und damit verbundene Schulungen nötig. Für die Umstellung sind im Haushalt 25.000 Euro veranschlagt. Damit würden die technischen Voraussetzungen für die Digitalisierung geschaffen werden, erklärte Liebermann. „Schwarzenborn hat lediglich einen Kassenverwalter. Wenn der ausfällt, können viele Aufgaben nicht erfüllt werden. Bei einer gemeinsamen Kasse können unsere Geschäfte trotzdem weiterlaufen.“

Weitere Haushaltsmittel werden unter anderem für Erneuerungen an den beiden Bauhöfen und der Stadtmauer eingeplant. Außerdem soll in diesem Jahr ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug für die Feuerwehr Grebenhagen angeschafft werden. Zudem erklärte Liebermann, dass im nächsten Jahr ein neues Löschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenborn gekauft werde. Für beide Feuerwehrhäuser sind in diesem Jahr darüber hinaus Mittel für Umbauten veranschlagt. Unter anderem müssen Abgassauganlagen eingebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ziegenhain feiert 291. Salatkirmes

Das Schwälmer Heimat- und Trachtenfest wird auch in diesem Jahr wieder viele Besucher anziehen.
Ziegenhain feiert 291. Salatkirmes

Steina gewinnt den dritten Platz bei "Dolles Dorf"

Die drei Spieler aus dem Willingshäuser Ortsteil schlugen sich wacker und gewannen den Bronzenen Onkel Otto.
Steina gewinnt den dritten Platz bei "Dolles Dorf"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.